ArchivDÄ-TitelSupplement: PRAXiSSUPPLEMENT: PRAXiS 1/2009Dialysesoftware mit Qualitätsmanagement

SUPPLEMENT: PRAXiS

Dialysesoftware mit Qualitätsmanagement

Dtsch Arztebl 2009; 106(9): [13]

EB

Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS
Patient im Dialysezentrum. Foto: ddp
Patient im Dialysezentrum. Foto: ddp
Die Softwarehäuser Docexpert und Isymed haben gemeinsam eine Lösung für Dialysepraxen entwickelt, die das Praxismanagement mit einem spezialisierten Dialysemanagement und Qualitätssicherungssystem kombiniert. Einen Umstieg auf die Dialysesoftware will Docexpert innerhalb eines laufenden Quartals bewerkstelligen (www.docexpert.de). Über eine speziell für den Umstieg auf die Praxisverwaltungssoftware entwickelte Schnittstelle ist laut Anbieter eine Datenübernahme möglich, die über den üblichen BDT(Behandlungsdatenträger)-Standard hinausgeht.

Die automatisierte Datenerfassung im Dialysemanager unterstützt vollständige und klare Behandlungsaufzeichnungen, auf die Ärzte auch lange nach Durchführung der Behandlung schnell zugreifen können. Ergänzt um Freitexteingaben oder mit selbst definierten Standardkommentaren wird eine aussagekräftige Behandlungsdokumentation ermöglicht. Assistentenfunktionen, wie die automatisierte Voreinstellung des Dialysegeräts, erleichtern die Durchführung von patientenindividuellen Dialysen. Das Harnstoffkinetik-Modul dient zur Ermittlung der optimalen Dialysedosis und vereinfacht die Kontrolle der Dialyseeffektivität. EB
Anzeige

Kommentare

Die Kommentarfunktion steht zur Zeit nicht zur Verfügung.

Fachgebiet

Zum Artikel

Der klinische Schnappschuss

Alle Leserbriefe zum Thema

Stellenangebote