ArchivDÄ-TitelSupplement: PRAXiSSUPPLEMENT: PRAXiS 1/2009Besseres Management der arteriellen Hypertonie

SUPPLEMENT: PRAXiS

Besseres Management der arteriellen Hypertonie

EB

Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS
Das Langzeit-Blutdruckmessgerät „Mobil–O-Graph“ enthält eine um die Pulswellenanalyse erweiterte Analysesoftware.
Das Langzeit-Blutdruckmessgerät „Mobil–O-Graph“ enthält eine um die Pulswellenanalyse erweiterte Analysesoftware.
Die I.E.M. GmbH, Stolberg (www.iem.de), hat gemeinsam mit den Austrian Research Centers – Österreichs größter Forschungseinrichtung für angewandte Forschung – ein Gerät zur Langzeit-Blutdruckmessung vorgestellt, das zusätzlich die Pulswellenanalyse ermöglicht. Bisher nahm man an, dass der Blutdruck am Arm den in anderen Körperteilen widerspiegelt. Studien zufolge ist die Druckmessung an der Aorta durch die Standardmethode der Blutdruckmessung, ergänzt um die Pulswellenanalyse (PWA), eine besser geeignete Methode, um die Prognose und Therapie von Hypertoniepatienten zu steuern. Experten empfehlen daher die Analyse der Pulswellen zum Management der arteriellen Hypertonie. Die Anschaffungskosten für derartige Systeme lagen bisher jedoch im fünfstelligen Euro-Bereich. Der „Mobil-O-Graph NG“ mit der Analysesoftware HMS CS, in der die von den Austrian Research Centers entwickelten Algorithmen zur Pulswellenanalyse integriert sind, ist aufgrund der niedrigen Kosten auch für niedergelassene Kardiologen, Internisten und Allgemeinmediziner geeignet. Zusätzlich zu den klassischen Hypertonieparametern werden die aortale Pulswelle, der systolische Blutdruck, Pulsdruck, Augmentationsindex und weitere kardiovaskuläre Parameter in der Analysesoftware dargestellt. Die ersten 30 PWA-Analysen sind im Kaufpreis des Geräts von 1 645 Euro enthalten. Weitere Analysen lassen sich per USB-Stick freischalten. EB
Anzeige

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Fachgebiet

Zum Artikel

Anzeige

Alle Leserbriefe zum Thema