ArchivDeutsches Ärzteblatt9/2009Mitteilungen: 112. Deutscher Ärztetag in Mainz vom 19. bis 22. Mai 2009

BEKANNTGABEN DER HERAUSGEBER: Bundes­ärzte­kammer

Mitteilungen: 112. Deutscher Ärztetag in Mainz vom 19. bis 22. Mai 2009

Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS
Eröffnungsveranstaltung
Dienstag, 19. Mai 2009, 10.00 Uhr
Rheingoldhalle/Gutenbergsaal, Rheinstraße 66, 55116 Mainz

1. Begrüßung durch den Präsidenten der Lan­des­ärz­te­kam­mer Rheinland-Pfalz
2. Grußansprachen
3. Totenehrung
4. Verleihung der Paracelsus-Medaille der deutschen Ärzteschaft
5. Referat des Präsidenten der Bundes­ärzte­kammer und des Deutschen Ärztetages
6. Nationalhymne (Musikalische Umrahmung)

Empfang
im Anschluss, ca. 13.00 Uhr, Empfang für die Delegierten, Teilnehmerinnen und Teilnehmer sowie Gäste des 112. Deutschen Ärztetages im Gutenbergfoyer


Plenarsitzungen des 112. Deutschen Ärztetages
Rheingoldhalle, Kongress-Saal, Rheinstraße 66, 55116 Mainz

Dienstag, 19. Mai 2009 15.00 Uhr bis 18.00 Uhr
Mittwoch, 20. Mai 2009 9.00 Uhr bis 12.30 Uhr und
14.00 Uhr bis 18.00 Uhr
Donnerstag, 21. Mai 2009 9.00 Uhr bis 12.30 Uhr und
14.00 Uhr bis 18.00 Uhr
Freitag, 22. Mai 2009 9.00 Uhr bis ca. 16.00 Uhr


Tagesordnung  (Stand: 5. Februar 2009)
TOP I: Gesundheits-, Sozial- und ärztliche Berufspolitik
Referent: Prof. Dr. med. Dr. h.c. Jörg-Dietrich Hoppe, Berlin
Präsident der Bundes­ärzte­kammer und des Deutschen Ärztetages und Präsident der Ärztekammer Nordrhein

TOP II: Patientenrechte in Zeiten der Rationierung
Referent: Prof. Dr. iur. Christian Katzenmeier, Köln
Direktor des Instituts für Medizinrecht, Universität zu Köln
Referent: Prof. Dr. med. Dr. h. c. Jörg-Dietrich Hoppe, Berlin
Präsident der Bundes­ärzte­kammer und des Deutschen Ärztetages und Präsident der Ärztekammer Nordrhein
TOP III: Der Beruf des Arztes – ein freier Beruf heute und in Zukunft
Referent: Prof. Dr. rer. pol. Christoph Hommerich, Bergisch Gladbach
Referent: Prof. Dr. med. Christoph Fuchs, Berlin
Hauptgeschäftsführer der Bundes­ärzte­kammer und des Deutschen Ärztetages

TOP IV: Medizinische Versorgung von Menschen mit Behinderung
Referent: Dr. med. Helmut Peters, Mainz
Ärztlicher Leiter des Kinderneurologischen Zentrums Mainz
Referent: Prof. Dr. med. Michael Seidel, Bielefeld
Leitender Arzt und Geschäftsführer im Stiftungsbereich Behindertenhilfe der von Bodelschwinghschen Anstalten Bethel

TOP V: (Muster-)Weiter­bildungs­ordnung – Sachstandsbericht – Berichterstattung zum Projekt „Evaluation der Weiterbildung“
Referent: Dr. med. H. Hellmut Koch, München
Präsident der Bayerischen Lan­des­ärz­te­kam­mer und Vorsitzender der Weiterbildungsgremien der Bundes­ärzte­kammer

TOP VI: Änderung des § 5 der Satzung der Bundes­ärzte­kammer
Referent: RA Horst Dieter Schirmer, Berlin
Leiter der gemeinsamen Rechtsabteilung der Kassenärztlichen Bundesvereinigung und der Bundes­ärzte­kammer

TOP VII: Änderung des § 3 der Geschäftsordnung der Deutschen Ärztetage
Referent: RA Horst Dieter Schirmer, Berlin
Leiter der gemeinsamen Rechtsabteilung der Kassenärztlichen Bundesvereinigung und der Bundes­ärzte­kammer

TOP VIII: Tätigkeitsbericht der Bundes­ärzte­kammer
Referent: Prof. Dr. med. Christoph Fuchs, Berlin
Hauptgeschäftsführer der Bundes­ärzte­kammer und des Deutschen Ärztetages
– u. a. Berichterstattung über die Förderinitiative Versorgungsforschung
Referent: Prof. Dr. med. Dr. h. c. Peter Scriba, München
Vorsitzender des Wissenschaftlichen Beirats der Bundes­ärzte­kammer
TOP IX: Bericht über die Jahresrechnung der Bundes­ärzte­kammer für das Geschäftsjahr 2007/2008 (1. 7. 2007–30. 6. 2008)
a) Bericht der Geschäftsführung zum Jahresabschluss 2007/2008
Referent: Prof. Dr. Christoph Fuchs, Berlin
Hauptgeschäftsführer der Bundes­ärzte­kammer und des Deutschen Ärztetages
b) Bericht des Vorsitzenden der Finanzkommission der Bundes­ärzte­kammer über die Tätigkeit der Finanzkommission und die Prüfung der Jahresrechnung des Geschäftsjahres 2007/2008
Referent: Dr. med. Franz Bernhard Ensink, Göttingen Vorsitzender der Finanzkommission der Bundes­ärzte­kammer
TOP X: Entlastung des Vorstandes der Bundes­ärzte­kammer für das Geschäftsjahr 2007/2008
(1. 7. 2007–30. 6. 2008)

TOP XI: Haushaltsvoranschlag für das Geschäftsjahr 2009/2010 (1. 7. 2009–30. 6. 2010)
a) Bericht der Geschäftsführung
Referent: Prof. Dr. med. Christoph Fuchs, Berlin
Hauptgeschäftsführer der Bundes­ärzte­kammer und des Deutschen Ärztetages
b) Bericht über die Beratungen in der Finanzkommission
Referent: Dr. med. Franz Bernhard Ensink, Göttingen
Vorsitzender der Finanzkommission der Bundes­ärzte­kammer

TOP XII: Wahl des Tagungsortes für den 114. Deutschen Ärztetag 2011

Organisationsbüro
Deutscher Ärztetag
Bundes­ärzte­kammer
Herbert-Lewin-Platz 1
10623 Berlin

Ansprechpartner
Dr. Cathrin Becker Katrin Thoms
Telefon: 0 30/40 04 56-4 05 Telefon: 0 30/40 04 56-4 06
Fax: 0 30/40 04 56-3 84 Fax: 0 30/40 04 56-3 84
E-Mail: cathrin.becker@baek.de E-Mail: katrin.thoms@baek.de
Internet: www.bundesaerztekammer.de

Teilnahme an der Eröffnungsveranstaltung
Zutritt zur Eröffnungsveranstaltung des 112. Deutschen Ärztetages haben, sofern die Platzverhältnisse es gestatten, alle Ärztinnen und Ärzte.
Wenn Sie an der Eröffnungsveranstaltung teilnehmen möchten, benötigen Sie eine Eintrittskarte. Sie können diese wie folgt anfordern:

postalisch, per Fax oder per E-Mail bei der
Bundes­ärzte­kammer, Renate Jentschke, Herbert-Lewin-Platz 1, 10623 Berlin, Fax: 0 30/40 04 56-3 83, E-Mail: renate.jentschke@baek.de.

Kinderbetreuung
Während der Plenarsitzungen des 112. Deutschen Ärztetages besteht für die Delegierten die Möglichkeit, ihre Kinder kostenlos betreuen zu lassen. Anmeldungen bitte bis 14. März 2009 an das Organisationsbüro.

Zimmerreservierung und Rahmenprogramm
Touristik-Centrale Mainz, Hotelreservierungen und Kongresse, Brückenturm am Rathaus, 55116 Mainz, Ansprechpartnerin: Marietta Ünker,
Telefon: 0 61 31/2 86 21 28, Fax: 0 61 31/2 86 21 55
Anzeige

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Fachgebiet

Zum Artikel

Anzeige

Alle Leserbriefe zum Thema