ArchivDeutsches Ärzteblatt12/2009Hausmittel: Wertvolle Bereicherung

MEDIEN

Hausmittel: Wertvolle Bereicherung

Link, Günter

Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS Das für den Verlag in typisch guter Qualität ausgestattete Buch ist eine wertvolle Bereicherung einer Hausbibliothek. Es vermittelt nicht nur medizinischen Laien, sondern auch allen professionell Tätigen einen guten Überblick über bewährte Hausmittel, die leider in der bisherigen medizinischen Ausbildung meist ausgespart wurden. In erster Linie gibt es den Laien gute Vorschläge zur Selbstbehandlung bei Alltagsbeschwerden, es bietet aber auch Hausärzten eine gute Alternative, um nicht gleich zu aggressiven Medikamenten greifen zu müssen. Nicht zuletzt lässt sich damit ebenfalls das Arzneimittelbudget effektiv schonen, zumal die angeführten Heilmittel und Verfahren sorgfältig geprüft und für Patienten im Wesentlichen risikolos einsetzbar sind. Ob es sich um grippale Infekte, Erkältungen, Mittel gegen Schmerzen oder hohen Blutdruck handelt, viele Patienten können häufig zunächst Selbstverantwortung für ihre Gesundheit übernehmen. Das Buch enthält auch Angaben darüber, wann es Zeit ist, hausärztliche Betreuung in Anspruch zu nehmen.

Für den Fall einer Neuauflage sollte das Nachschlageregister um die Positionen Venenbeschwerden und Kneippkur erweitert werden, da nicht jeder primär unter „Krampfadern“ nachzusuchen weiß. Auch Magengeschwür ist vielleicht mit Magenbeschwerden und Sodbrennen zu ergänzen, da Geschwüre selbst schon Grenzbereiche der Selbstbehandlung sein dürften. Diese Kritik mindert aber nicht den Wert dieses Haushandbuchs, das seinen Preis rechtfertigt. Günter Link

1001 bewährte Hausmittel. Zuverlässig wirksame Anwendungen bei Alltagsbeschwerden. ADAC-Verlag, München 2008, 416 Seiten, gebunden, 39,90 Euro
Anzeige

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Fachgebiet

Zum Artikel

Anzeige

Alle Leserbriefe zum Thema