ArchivDeutsches Ärzteblatt12/2009Software: Portallösung für Kliniken

TECHNIK

Software: Portallösung für Kliniken

EB

Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS Die plattform- und branchenunabhängige Portalsoftware für Krankenhäuser „Intrexx Xtreme“ des Softwareherstellers United Planet, Freiburg, umfasst mehr als 50 Applikationen. Die Anmeldung von Besuchern kann ebenso über das Portal abgewickelt werden wie die Anforderung von Krankentransporten, die Bestellung des Mitarbeiteressens oder die Aufträge zur Reinigung der Patientenbetten. Die Lösung unterstützt auch die Verwaltung von Patientenakten. Durch Protokollierung der Ein- und Ausgabe der Akten im Portal lässt sich jederzeit abrufen, wo sich die Akten befinden. In digitaler Form können die Patientenakten zentral im Portal gespeichert werden, wo sie von den berechtigten Personen einsehbar sind.

Darüber hinaus enthält das Portal eine Arzneimittelliste, die mit den Medikamenten gefüllt werden kann, die in der jeweiligen Krankenhausapotheke vorrätig sind. Zu jedem Medikament lassen sich dabei Informationen, wie Wirkstoff, Indikationsgruppe, ATC-Klassifizierung und Dosierung, festhalten. Die Preise der Arzneimittel können direkt aus dem SAP-System übernommen werden. Das Portal ermöglicht auch die anonyme Erfassung von kritischen Ereignissen und Beinaheschäden. Der Preis für die Portallösung liegt unter 2 000 Euro (Demoversion unter www.intrexx.com/klinik-portal). EB
Anzeige

Kommentare

Die Kommentarfunktion steht zur Zeit nicht zur Verfügung.

Fachgebiet

Zum Artikel

Der klinische Schnappschuss

Alle Leserbriefe zum Thema

Stellenangebote