ArchivDeutsches Ärzteblatt13/2009Qualitätssicherung: Fachspezifische Fortbildung verlangt

AKTUELL

Qualitätssicherung: Fachspezifische Fortbildung verlangt

Merten, Martina

Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS Fachärzte und Psychologische Psychotherapeuten sowie Kinder- und Jugendlichenpsychotherapeuten, die im Krankenhaus arbeiten, müssen sich künftig fachspezifisch fortbilden. Das hat der Gemeinsame Bundesausschuss (G-BA) beschlossen. Von den 250 Fortbildungspunkten, die diese Berufsgruppen innerhalb von fünf Jahren zu erwerben haben, müssen mindestens 150 aus fachspezifischen Fortbildungen stammen. Dies solle der besseren Qualifikation dieser Berufsgruppen dienen und das Versorgungsniveau der Patienten erhöhen, so der G-BA.

Die Ursprungsvereinbarung zur Fortbildung der Fachärzte im Krankenhaus gilt bereits seit dem 1. Januar 2006. Der nun verabschiedete G-BA-Beschluss tritt in Kürze in Kraft. MM
Anzeige

Kommentare

Die Kommentarfunktion steht zur Zeit nicht zur Verfügung.

Fachgebiet

Zum Artikel

Der klinische Schnappschuss

Alle Leserbriefe zum Thema

Stellenangebote