PREISE

Verleihungen

Dtsch Arztebl 2009; 106(13): A-616 / B-524 / C-508

Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS Clinical Science Award – verliehen von der Deutschen Gesellschaft für Immuntherapie an die Arbeitsgruppe von Dr. Jon Jones an der Klinik für Urologie und Kinderurologie der Johannes-Gutenberg-Universität in Mainz, Dotation: 1 500 Euro. Unter Jones Leitung wurde mithilfe eines neuen massenspektrometrischen Hochdurchsatzverfahrens (SELDI-TOF MS) ein Proteinprofil identifiziert, das beim metastasierten Nierenzellkarzinom das Ansprechen auf eine IL-2-Therapie vorhersagen kann.

Roger-Bone-Preis – verliehen von der Deutschen Sepsis-Gesellschaft an Dr. med. Neysan Rafat, Universitätsmedizin Mannheim. Er wurde für seine Arbeit über die Auswirkung einer Sepsis auf Endothelzellen ausgezeichnet. Dotation: 3 000 Euro.

Dr.-Martini-Preis – verliehen an junge Wissenschaftler des Universitätsklinikums Hamburg-Eppendorf, Dotation: 4 500 Euro. Ausgezeichnet wurden: Dr. Elke Hennes für ihre Arbeit zur Diagnose der autoimmunen Hepatitis, Dr. Stefan Lüth und Dr. Samuel Huber über ihre Arbeit zur Rolle der Leber bei der Induktion regulatorischer T-Zellen.

Ursula-M.-Händel-Tierschutzpreis – verliehen von der Deutschen Forschungsgemeinschaft an den Hämatologen Prof. Dr. Christopher Baum sowie seine beiden Mitarbeiterinnen Dr. Ute Modlich und Sabine Knöß von der Medizinischen Hochschule Hannover. Sie werden für ein neuartiges Testsystem bei der Entwicklung von Gentherapien ausgezeichnet, das die Zahl notwendiger Tierversuche deutlich reduzieren kann. Dotation: 50 000 Euro.

Schmerzpreis NRW – verliehen von der Deutschen Gesellschaft für Schmerztherapie und der Firma AWD.pharma an die Bundesstiftung Kinderhospiz. Dotation: 3 000 Euro. Die Bundesstiftung Kinderhospiz wird für ihre ehrenamtliche Arbeit ausgezeichnet. Die Stiftung hat es sich zum Ziel gesetzt, die Lebenssituation von Familien mit schwerkranken Kindern zu verbessern.

Start-up-Projektförderung – vergeben von der Deutschen Gesellschaft für Rheumatologie an drei Forscherinnen für die Förderdauer von maximal zwei Jahren. Dotation: insgesamt 100 000 Euro. Unterstützt wird die Förderung von der Firma Wyeth-BioPharma. Gefördert werden Dr. Elena Neumann, Justus-Liebig-Universität Gießen, Dr. Theresa Tretter, Universitätsklinikum Heidelberg, und Priv.-Doz. Dr. Gabriele Riemekasten, Charité Berlin.
Actelion Endothelin Research Award – verliehen von der Firma Actelion für herausragende Forschungsvorhaben auf dem Gebiet der Sklerodermie. Ausgezeichnet wurde Priv.-Doz. Dr. med. Gabriela Riemekasten und ihr Forschungsteam von der Charité – Universitätsmedizin Berlin. Dotation: 100 000 CHF. Riemekastens Arbeitsgruppe befasst sich mit der Fragestellung, ob es Unterschiede bei der Expression und Verteilung der Endothelin-Rezeptor-Subtypen A und B auf Immunzellen gesunder sowie an Sklerodermie erkrankter Patienten gibt. EB

NachwuchsPreis
Falk Nimmerjahn Foto: Paul-Ehrlich-Stiftung
Falk Nimmerjahn Foto: Paul-Ehrlich-Stiftung
Den diesjährigen Paul-Ehrlich- und-Ludwig-Darmstaedter-Nachwuchspreis hat Prof. Dr. rer. nat. Falk Nimmerjahn, Labor für Experimentelle Immunologie und Immuntherapie an der Medizinischen Klinik 3 der Universität Erlangen-Nürnberg, erhalten. Der Preis ist mit 60 000 Euro dotiert und wurde gemeinsam mit dem renommierten Paul-Ehrlich-und-Ludwig-Darmstaedter-Preis vergeben (siehe Rubrik „Personalien“ in diesem Heft). Nimmerjahn befasst sich in seiner Forschung hauptsächlich mit Antikörpern und ihrer Bedeutung für die Entstehung von Autoimmunerkrankungen. Aus den Arbeiten könnten sich neue Möglichkeiten für maßgeschneiderte Therapien von Autoimmunerkrankungen ergeben, sagte der Laudator Prof. Dr. Jürgen Bereiter-Hahn, Universität Frankfurt.
Anzeige

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Fachgebiet

Zum Artikel

Anzeige

Alle Leserbriefe zum Thema