PREISE

Verleihungen

Dtsch Arztebl 2009; 106(14): A-668 / B-570 / C-552

EB

Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS
Alois Philipp und Matthias Arlt (von links) Foto: Universitätsklinikum Regensburg
Alois Philipp und Matthias Arlt (von links) Foto: Universitätsklinikum Regensburg
Innovationspreis „365 Orte im Land der Ideen“ – verliehen von Deutschland – Land der Ideen in Kooperation mit der Deutschen Bank an die tragbare Herz-Lungen-Maschine (HLM). Das Projekt ist ein Beispiel für die erfolgreiche interdisziplinäre Zusammenarbeit am Universitätsklinikum Regensburg. Dr. Matthias Arlt, Oberarzt der Klinik für Anästhesie, und Alois Philipp, leitender Kardiotechniker der Klinik für Herz-, Thorax- und herznahe Gefäßchirurgie, sind die geistigen Urheber der Mini-HLM.

Hufeland-Preis – verliehen von der Deutschen Ärzteversicherung AG, Köln, und mitgetragen von der Bundes­ärzte­kammer und der Bundeszahnärztekammer sowie der Bundesvereinigung Prävention und Gesund­heits­förder­ung, Bonn, Dotation: 20 000 Euro. Ausgezeichnet wurden Dr. med. Claudia Walther und Priv.-Doz. Dr. rer. nat. Volker Adams, Klinik für Innere Medizin/Kardiologie am Herzzentrum Leipzig, für ihr wegweisendes Präventionsprojekt „Gesundheitsprojekt Schule“ zur Verbesserung der körperlichen Leistungsfähigkeit bei Schulkindern im Hinblick auf das atherogene Risiko.

Wissenschaftspreise – verliehen von der Deutschen Gesellschaft für Thorax- Herz- und Gefäßchirurgie anlässlich ihrer Jahrestagung in Stuttgart. Der mit 5 000 Euro dotierte Ernst-Derra-Preis ging an Dr. Wilhelm Röll, Bonn. Den ebenfalls mit 5 000 Euro dotierten Rudolf-Stich-Preis erhielt Dr. Kristof Hirschberg, Heidelberg. Der St.-Jude-Medical-Preis wurde an Dr. René Hubert Bombien, Kiel, verliehen. Dotation: 5 000 Euro. Das thoraxchirurgische Forschungsstipendium in Höhe von 7 500 Euro wurde Bettina Wiegmann, Hannover, zugesprochen. Die mit 1 000 Euro dotierten Nachwuchsförderpreise erhielten Catharina Neßelmann, Rostock, und Fabian A. Kari, Freiburg.

Goldmedaille der UENPS – verliehen von der Union of European Neonatal and Perinatal Societies (UENPS) an Prof. Dr. Holm Schneider, Kinderarzt, Leiter der Abteilung für Molekulare Pädiatrie am Universitätsklinikum Erlangen. Er erhielt die Goldmedaille für seine Arbeiten zum Differenzierungsvermögen von Stammzellen aus dem Nabelschnurblut. EB
Anzeige

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Fachgebiet

Zum Artikel

Anzeige

Alle Leserbriefe zum Thema