Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS Prof. Dr. med. Horst-Joachim Rheindorf, im Ruhestand lebender langjähriger Hauptgeschäftsführer der Lan­des­ärz­te­kam­mer Hessen, Bad Homburg, wurde am 6. Mai 75 Jahre alt.
Horst-Joachim Rheindorf, in Kassel geboren, war von 1953 bis 1987 (seiner Pensionierung) im Dienste der hessischen Ärzteschaft tätig. 1953 trat er hauptberuflich in die Dienste der Kassenärztlichen Vereinigung und der Lan­des­ärz­te­kam­mer Hessen ein, zunächst als Zweiter Geschäftsführender Arzt der KV und der Lan­des­ärz­te­kam­mer. 1956 ist Rheindorf zum Geschäftsführenden Arzt der Lan­des­ärz­te­kam­mer Hessen, später zum Hauptgeschäftsführer der Ärztekammer berufen worden. Rheindorf hat sich in zahlreichen Gremien der Ärzteschaft auf regionaler, Landes- und Bundesebene engagiert, so auch in Ausschüssen und Gremien der Bundes­ärzte­kammer in Köln. Auf Rheindorfs Initiative geht die Planung und Gründung der Carl-OelemannSchule in Bad Nauheim zurück, deren Vorstandsvorsitzender er lange Zeit war. Lange Jahre ist Prof. Rheindorf auch im Bundesverband der Schriftstellerärzte engagiert. Er war viele Jahre Lehrbeauftragter für ärztliche Rechts- und Berufskunde an der Universität Gießen, wo er 1982 zum Honorarprofessor ernannt wurde.
Dr. med. Martin M. Schönberger, Arzt für Allgemeinmedizin, Lam/Kreis Rosenheim, wurde am 27. April 85 Jahre alt.
Martin M. Schönberger war während des Zweiten Weltkrieges zunächst als praktischer Arzt und Geburtshelfer in vielen Praxen im Böhmerwald tätig, danach 20 Jahre als Arzt für Allgemeinmedizin/Chirotherapie in Lam. Er war auch als Bergwachtarzt im Einsatz. Seine psychotherapeutischen Erfahrungen legte er in dem Buch "Von der Sexualität zur Polarität: Vom verlorenen zum wiedergefundenen Paradies" nieder. Dr. Schönberger hat sich auch als Schriftsteller einen Namen gemacht, weit über die Grenzen des Landkreises Rosenheim hinaus. Er hat viele Leserbriefe zur Ökologie in verschiedenen Fachzeitschriften veröffentlicht.


Dr. med. Heilo Fritz, Arzt für Allgemeinmedizin aus Viersen, wird am 18. Mai 75 Jahre alt.
Dr. Fritz ist seit langen Jahren in der ärztlichen Berufspolitik engagiert. So war er vom Dezember 1984 bis September 1996 stellvertretender Vorsitzender der Finanzkommission der Bundes­ärzte­kammer. Davor war er bereits Mitglied des Finanzausschusses der Bundes­ärzte­kammer. Auch in den Finanzgremien der Ärztekammer Nordrhein (Düsseldorf) wirkte Dr. Fritz aktiv mit. Er war Vorsitzender des Ausschusses "Psychiatrie, Rauschmittelgefahren und Drogenabhängigkeit" der Ärztekammer Nordrhein. Neben seiner ärztlichen Tätigkeit in einer Allgemeinarztpraxis hat sich Dr. Heilo Fritz im regionalen Bereich in leitender Funktion auch bei den Untergliederungen der Ärztekammer und der Kassenärztlichen Vereinigung engagiert. Darüber hinaus war er Mitglied im Kommunalparlament und im Kreistag. Außerdem war Fritz lange Jahre stellvertretender Vorsitzender des Krankenhausausschusses sowie des Gesundheitsausschusses im Landschaftsverband Rheinland. Dr. Fritz ist Träger des Großen Verdienstkreuzes des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland, das ihm 1990 überreicht wurde.EB

Anzeige

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Fachgebiet

Zum Artikel

Anzeige

Alle Leserbriefe zum Thema

Stellenangebote