ArchivDeutsches Ärzteblatt16/2009Kooperation: Wyeth fördert junge Rheumatologen

AKTUELL

Kooperation: Wyeth fördert junge Rheumatologen

Rieser, Sabine

Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS Das Unternehmen Wyeth-BioPharma hat eine Initiative ins Leben gerufen, in deren Rahmen mehr als 1,5 Millionen Euro für Weiterbildung und Forschungsförderung im Bereich der Rheumatologie investiert werden. Kooperationspartner sind die Deutsche Gesellschaft für Rheumatologie (DGRh), der Berufsverband Deutscher Rheumatologen (BDRh) und das Rheumazentrum Hannover.

Nach Angaben des BDRh-Vorsitzenden Dr. med. Edmund Edelmann praktizieren derzeit in Deutschland rund 650 Rheumatologen. Die Fachgesellschaft sieht jedoch Bedarf für doppelt so viele Spezialisten. Um den Nachwuchs für die Rheumatologie zu begeistern, hat der Berufsverband ein Projekt „Weiterbildungsassistenz“ gestartet, das Wyeth nun mitfinanziert. Ärztinnen und Ärzte können sich dabei um ein Stipendium bewerben und erhalten dann für maximal zwei Jahre monatlich 2 000 Euro. Das Projekt lehnt sich an das Förderkonzept für den hausärztlichen Nachwuchs an. Wyeth unterstützt darüber hinaus in Zusammenarbeit mit der DGRh Forschungsarbeiten junger Rheumatologen. Gefördert werden jährlich zwei Projekte mit bis zu 100.000 Euro. Rie
Anzeige

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Fachgebiet

Zum Artikel

Anzeige

Alle Leserbriefe zum Thema