Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS Darmkrebs-Kommunikationspreis – ausgeschrieben von der Deutschen Krebsgesellschaft und der Stiftung LebensBlicke, Dotation: insgesamt 15 000 Euro. Gewürdigt werden sollen Initiativen von Einzelpersonen, Vereinen und Stiftungen für engagierte Arbeiten mit kreativen Lösungsansätzen im Kampf gegen den Darmkrebs. Gleichzeitig sollen auch ärztliche Initiativen zur Information und Mobilisierung der Menschen zu einer aktiven Beschäftigung mit Vorsorge, Früherkennung und der Enttabuisierung des Lebens mit Darmkrebs vorgestellt und honoriert werden. Einsendeschluss ist der 22. Mai. Bewerbungen an: Darmkrebs-Kommunikationspreis 2009, Deutsche Krebsgesellschaft und Stiftung LebensBlicke, Postfach 23 15, 99407 Weimar. Weitere Informationen im Internet unter: www.lebensblicke.de.

Wolf-&-Christine-Unterberg-Förderpreis für onkologische Gastroenterologie – ausgeschrieben von der Deutschen Gesellschaft für Verdauungs- und Stoffwechselkrankheiten (DGVS), Dotation: 10 000 Euro, gestiftet von der Wolf-&-Christine-Unterberg-Stiftung, für hervorragende Leistungen des wissenschaftlichen Nachwuchses im Bereich der onkologischen Gastroenterologie, die zu innovativen Diagnostik- und Behandlungsmethoden führen oder der Weiterentwicklung der klinisch-therapeutischen Forschung in Deutschland dienen. Einsendeschluss ist der 31. Mai. Bewerbungen an den Präsidenten der DGVS, Prof. Dr. med. Herbert Koop, Olivaer Platz 7, 10707 Berlin. Informationen über diesen sowie weitere Förderpreise der DGVS im Internet unter: www.dgvs.de.

Förderpreis für Schmerzforschung – ausgeschrieben von der Deutschen Gesellschaft zum Studium des Schmerzes (DGSS), Dotation: 21 000 Euro, gestiftet von der Grünenthal GmbH, für Arbeiten im Bereich der anwendungsbezogenen Forschung und umgesetzten Grundlagenforschung, die einen wesentlichen Beitrag zur interdisziplinären praxisbezogenen Therapie akuter und chronischer Schmerzen geleistet haben. Der Preis richtet sich vorzugsweise an den wissenschaftlichen Nachwuchs. Es werden ein erster und ein zweiter Preis in den Kategorien Klinische Forschung und Grundlagenforschung verliehen. Bewerbungsschluss ist der 31. Mai. Bewerbungen in zweifacher Ausfertigung an den Präsidenten der DGSS, Prof. Dr. Rolf-Detlef Treede, DGSS-Geschäftsstelle, Obere Rheingasse 3, 56154 Boppard. Weitere Informationen im Internet unter: www.dgss.org.

Holzschuh-Preis für Komplementärmedizin – ausgeschrieben von der Karl-und-Hilde-Holzschuh-Stiftung, Dotation: 5 000 Euro. Bewerben können sich angehende Ärzte, die sich mit einer Arbeit/ Abschlussarbeit/Promotion in besonderem Maß Themen und Fragestellungen aus dem Bereich der Naturheilkunde und Komplementärmedizin widmen. Preiswürdig sind auch Wissenschaftler und Ärzte in Praxis und Klinik sowie Universitäten, die mit ihren Forschungsprojekten zur besseren Integration der Naturheilverfahren und Komplementärmedizin in die Klinik beitragen. Einsendeschluss ist der 15. Juni. Bewerbungen an: Geschäftsstelle der Hufelandgesellschaft, Chausseestraße 29, 10115 Berlin, Kennwort: Holzschuh-Preis für Komplementärmedizin. Weitere Informationen im Internet unter: www.hufelandgesellschaft.de.

Studien-Stipendium – ausgeschrieben von der Deutschen Migräne- und Kopfschmerzgesellschaft. Das Stipendium soll den Antragsteller in die Lage versetzen, eine Studie zur nicht medikamentösen Prophylaxe von Kopfschmerzerkrankungen durchzuführen. Die Anträge sollten sich an den Vorgaben der Deutschen Forschungsgemeinschaft orientieren. Eine Antragstellung beziehungsweise Durchführung erster Pilotuntersuchungen soll mit einem Betrag von bis zu 50 000 Euro gefördert werden. Bewerbungsschluss ist der 15. Juli. Bewerbungen und weitere Informationen: Prof. Dr. Peter Kropp, Institut für Medizinische Psychologie im Zentrum für Nervenheilkunde, Medizinische Fakultät der Universität Rostock, Gehlsheimer Straße 20, 18147 Rostock. EB
Anzeige

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Fachgebiet

Zum Artikel

Anzeige

Alle Leserbriefe zum Thema