ArchivDeutsches Ärzteblatt17/2009Alkoholmissbrauch: Immer mehr Jugendliche unter 15 Jahren trinken

AKTUELL

Alkoholmissbrauch: Immer mehr Jugendliche unter 15 Jahren trinken

Dtsch Arztebl 2009; 106(17): A-796

ddp

Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS
Der Griff zur Flasche ist für viele Jugendliche völlig normal. Foto: Keystone
Der Griff zur Flasche ist für viele Jugendliche völlig normal. Foto: Keystone
Neue Zahlen über eine Zunahme des Alkoholmissbrauchs bei Jugendlichen alarmieren die Techniker- Krankenkasse (TK). „Wir beobachten mit Sorge, dass die Alkoholpatienten immer jünger werden und bereits Kinder unter 15 Jahren mit einem Vollrausch ins Krankenhaus kommen“, berichtete TK-Vorstandschef Norbert Klusen gegenüber der „Frankfurter Rundschau“.

Das Blatt berichtet unter Berufung auf Daten der TK, zwischen 2007 und 2008 sei die Zahl der durch Alkoholmissbrauch verursachten Klinikaufenthalte von Kindern unter 15 Jahren von 177 auf 214 gestiegen. Zudem lägen bei den ganz jungen Opfern seit zwei Jahren die Mädchen vor den Jungen. Bei den unter 18-jährigen Jugendlichen seien die Klinikeinweisungen um 174 auf 1 765 gestiegen.

Klusen sagte, er sehe im Schutz der Jugendlichen eine gesamtgesellschaftliche Aufgabe. Es sei ein Problem, wenn die Bierflasche, das Glas Wein und die Zigarette beim Fernsehen in der Familie immer präsent seien. Supermärkte, Tankstellen und die Gastronomie müssten bezüglich des Jugendschutzes in die Pflicht genommen und Alterskontrollen verstärkt werden. ddp
Anzeige

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Fachgebiet

Zum Artikel

Anzeige

Alle Leserbriefe zum Thema