ArchivDÄ-TitelSupplement: PRAXiSSUPPLEMENT: PRAXiS 2/2009Netzwerk- und RFID-fähiges Kartenterminal

SUPPLEMENT: PRAXiS

Netzwerk- und RFID-fähiges Kartenterminal

Dtsch Arztebl 2009; 106(18): [29]

EB

Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS
Das „Omnikey 8751 e-Health LAN“-Kartenleseterminal von HID Global (www.hidglobal.com/8751de) verfügt über die E-Health-/BCS-Zulassung der Gematik und unterstützt sämtliche Anforderungen an multifunktionale Kartenterminals (MKT/BCS). Es liest die Krankenversichertenkarte ebenso wie die elektronische Gesundheitskarte (eGK) ein und ist für den Basisrollout der eGK zugelassen und erstattungsfähig. Über eine serielle Schnittstelle kann das stationäre Gerät direkt oder per Schnittstelle (CT-API) sofort in bestehenden Praxisumgebungen eingesetzt werden. Zusätzlich lässt es sich auch über eine Netzwerkschnittstelle als BCS-/MKT-Terminal in ein lokales Netzwerk einbinden und kann so von mehreren Rechnern aus angesteuert werden. Kleinere Arztpraxen können dadurch die Anschaffung eines dedizierten Gerätes je Arbeitsplatz vermeiden. Eine integrierte Webschnittstelle ermöglicht die Fernwartung. Integriert ist außerdem eine RFID-Schnittstelle für die geplante Komfortsignatur. Das Lesegerät hat zwei Kartensteckplätze für Arzt- und Patientenkarte sowie zwei SIM-Kartensteckplätze zur Geräteidentifizierung und zur Verifizierung von Zugriffsrechten. Das erforderliche Firmware-Upgrade für den Online-Ausbau der bundesweiten Telematikinfrastruktur wird kostenfrei bereitgestellt. Das Gerät ist beziehbar über: Deutscher Ärzte-Verlag GmbH, Köln (E-Mail: formularverlag@aerztever lag.de; Telefon: 0 22 34/70 11-3 35). EB
Anzeige

Kommentare

Die Kommentarfunktion steht zur Zeit nicht zur Verfügung.

Fachgebiet

Zum Artikel

Der klinische Schnappschuss

Alle Leserbriefe zum Thema

Stellenangebote