ArchivDeutsches Ärzteblatt18/2009Arznei- und Heilmittel: Ratgeber zur Regressvermeidung

MEDIEN

Arznei- und Heilmittel: Ratgeber zur Regressvermeidung

Dtsch Arztebl 2009; 106(18): A-881 / B-755 / C-735

EB

Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS Um ihre Mitglieder dabei zu unterstützen, Arznei- und Heilmittelregresse zu vermeiden, hat die Kassenärztliche Vereinigung (KV) Nordrhein einen Ratgeber für Arztpraxen erstellt: „Informationen zu Arzneimittelregressen“. Der Ratgeber erläutert Regelungen wie die Richtgrößen oder Zielvereinbarungen mit Me-too- und DDD-Quoten. Einzelne Kapitel widmen sich den Wirtschaftlichkeitsprüfungen im Arznei- und Heilmittelbereich und im Sprechstundenbedarf. Die Broschüre hilft betroffenen Ärztinnen und Ärzten, sich im Falle eines Verfahrens richtig zu verhalten. „Wenn klar ist, auf welcher Grundlage die Prüfgremien entscheiden, kann im Zweifel auch adäquat gegen einen drohenden Regress argumentiert werden“, sagt Dr. Leonhard Hansen, Vorsitzender der KV Nordrhein.
Der Ratgeber ist online abrufbar unter www.kvno.de (Menü „Mitglieder“, Rubrik „Arzneimittel“). EB
Anzeige

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Fachgebiet

Zum Artikel

Anzeige

Alle Leserbriefe zum Thema