Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS Langener Wissenschaftspreis – ausgeschrieben vom Paul-Ehrlich-Institut, Dotation: 10 000 Euro, gestiftet vom Verein zur Förderung des Langener Wissenschaftspreises. Der Preis wird für hervorragende wissenschaftliche Arbeiten auf den Gebieten der Infektionsmedizin (zum Beispiel Virologie, Bakteriologie, Immunologie), der Hämatologie, der Allergologie, der Gen- und Zelltherapie und damit in Verbindung stehender technologischer Verfahren und Forschungsgebiete verliehen. Bewerbungsschluss ist der 11. Juli. Bewerbungen in sechsfacher Ausfertigung an: Paul-Ehrlich-Institut, Referat Presse/Informationen, Paul-Ehrlich-Straße 51–59, 63225 Langen. Einsendungen per E-Mail werden nicht berücksichtigt. Weitere Informationen im Internet unter: www.pei.de.

Hauptpreis der Deutschen Gesellschaft für Hygiene und Mikrobiologie – ausgeschrieben von der Deutschen Gesellschaft für Hygiene und Mikrobiologie (DGHM), Dotation: insgesamt 7 000 Euro. In Vorbereitung auf die nächste DGHM-Jahrestagung, können Kandidaten für die Auszeichnung von DGHM-Mitgliedern vorgeschlagen werden. Der Preis wird für aktive Wissenschaftler mit hervorragender und international anerkannter mehrjähriger Forschungstätigkeit auf einem aktuellen und zukunftsträchtigen Gebiet von Hygiene und Mikrobiologie sein. Einsendeschluss ist der 31. Mai. Bewerbungen an: Prof. Dr. Georg Peters, Institut für Medizinische Mikrobiologie der Universität Münster, Domagkstraße 10, 48149 Münster,
Telefon: 02 51/8 35 53 60, E-Mail: Georg.Peters@uni-muenster.de. Weitere Informationen über den Hauptpreis sowie die Förderpreise der DGHM im Internet unter: www.dghm.org.

Deutscher Pfizer-Forschungspreis für Medizin – ausgeschrieben vom Arzneimittelhersteller Pfizer Deutschland, Dotation: 8 000 Euro, für hervorragende Habilitationen oder habilitationsähnliche Leistungen sowie für Juniorprofessoren mit entsprechender Publikationsliste. Noch bis zum 15. Juni können die medizinischen Fakultäten aller deutschen Universitäten je einen geeigneten Kandidaten vorschlagen. Mit der Würdigung werden das bisherige wissenschaftliche Werk und zukunftsweisende Leistungen eines Forschers geehrt. Der Bewerber darf zum Zeitpunkt des Nominierungsschlusses noch keine 36 Jahre alt sein. Informationen zu den Ausschreibungsmodalitäten erhalten Professoren medizinischer Fakultäten bei ihrem Dekanat oder bei dem Beauftragten für Projekte der Universität Freiburg, Bruno Zimmermann, unter Telefon: 07 61/2 03-43 22 oder per E-Mail: zimmermann@verwaltung.uni-freiburg.de.

1. Philips-Avent Breastfeeding Prize – ausgeschrieben von Philips-Avent in Kooperation mit der Italienischen Gesellschaft für perinatale Medizin, Dotation: insgesamt 30 000 Euro, für herausragende wissenschaftliche Arbeiten und Forschungsprojekte im Bereich Stillen. Der Preis richtet sich an Ärzte, Kinderärzte, Neonatologen, Gynäkologen, Geburtshelfer, Hebammen, Kinderkrankenschwestern, Stillberater und staatlich geprüfte Krankenschwestern weltweit, die das Stillen durch ihr aktives Engagement fördern, schützen und unterstützen. Einsendeschluss ist der 30. Juni. Bewerbungsunterlagen können per E-Mail unter: philipsaventworldprize @philips.com, Betreff „Competition Rules“, angefordert werden.

Deutscher Journalistenpreis Neurologie – ausgeschrieben von der Deutschen Gesellschaft für Neurologie, Dotation: 2 500 Euro, für herausragende journalistische Veröffentlichungen, die sich allgemeinverständlich und fundiert mit einem Thema aus der Neurologie beschäftigen. Einsendeschluss ist der 1. Juli. Bewerbungen an: Albert-Zwei-Media GmbH, Frank Miltner, Englmannstraße 2, 81673 München, E-Mail: presse@dgn.org. Weitere Informationen im Internet unter: www.dgn.org. EB
Anzeige

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Fachgebiet

Zum Artikel

Anzeige

Alle Leserbriefe zum Thema