ArchivDeutsches Ärzteblatt19/2009Spinale Radiochirurgie von malignen Wirbelsäulentumoren: Schlusswort
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS Wir danken Herrn Kollegen Fehlauer für seine freundliche Würdigung unseres Beitrages. Wir stimmen sehr mit der Auffassung überein, dass die Expertise, das heißt die Qualität der spezifischen ärztlichen Leistung, einen sehr wesentlichen Einfluss auf das Behandlungsergebnis hat, besonders wenn man eine flächendeckende Versorgung mit der spinalen Radiochirurgie annimmt oder anstrebt.
DOI: 10.3238/arztebl.2009.0340b


PD Dr. med. habil. Berndt Wowra
Europäisches CyberKnife Zentrum München-Großhadern
Max-Lebsche-Platz 31
81377 München
E-Mail: Berndt.Wowra@cyber-knife.net

Interessenkonflikt
Die Autoren beider Beiträge erklären, dass kein Interessenkonflikt im Sinne der Richtlinen des International Committee of Medical Journal Editors besteht.
1.
Wowra B, Zausinger S, Muacevic A, Tonn JC: Radiosurgery for spinal malignant tumors [Spinale Radiochirurgie von malignen Wirbelsäulentumoren]. Dtsch Arztebl Int 2009; 106(7): 106–12. VOLLTEXT
1.Wowra B, Zausinger S, Muacevic A, Tonn JC: Radiosurgery for spinal malignant tumors [Spinale Radiochirurgie von malignen Wirbelsäulentumoren]. Dtsch Arztebl Int 2009; 106(7): 106–12. VOLLTEXT

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Anzeige