ArchivDeutsches Ärzteblatt19/2009Neurologische Intensivmedizin: Interdisziplinäres Konzept

MEDIEN

Neurologische Intensivmedizin: Interdisziplinäres Konzept

Pfefferkorn, Thomas

Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNSLNSLNS
Stefan Schwab, Peter Schellinger, Christian Werner, Andreas Unterberg, Werner Hacke (Hrsg.): NeuroIntensiv. Springer Medizin Verlag, Heidelberg 2008, 780 Seiten, gebunden, 99,95 Euro
Stefan Schwab, Peter Schellinger, Christian Werner, Andreas Unterberg, Werner Hacke (Hrsg.): NeuroIntensiv. Springer Medizin Verlag, Heidelberg 2008, 780 Seiten, gebunden, 99,95 Euro
Das Werk richtet sich an Ärzte auf neurologischen und neurochirurgischen Intensivstationen. Zum Teil aufbauend auf dem Praxishandbuch „Neurologische Intensivmedizin“ werden hier in deutlich verbesserter Weise alle auf Neuro-Intensivstationen relevanten Krankheitsbilder von erfahrenen Experten behandelt. Besonders hervorzuheben ist der allgemeine Teil über Organisation, Diagnostik, intensivmedizinische Techniken und allgemeine Therapieprinzipien. Diese Punkte werden in detaillierter und praxisnaher Weise dargestellt. Dadurch wird das von den Autoren geforderte Konzept der intensivmedizinischen Interdisziplinarität sehr gut umgesetzt.

Bei logischem Aufbau liest sich das Buch ausgezeichnet. Unterlegte Kästen geben wertvolle Tipps für die Praxis und betonen besonders wichtige Aspekte. Ebenfalls hilfreich sind zahlreiche hervorgehobene Kurzabschnitte, die in Form eines Fazits auf wesentliche Punkte hinweisen.

„NeuroIntensiv“ kann den auf neurologischen oder neurochirurgischen Intensivstationen tätigen Ärzten uneingeschränkt empfohlen werden. Das Buch hat das Zeug, zum deutschsprachigen Standardwerk der neurologischen/neurochirurgischen Intensivmedizin zu avancieren. Angesichts des schnell wachsenden Erkenntniszuwachses in den Neuro-Fächern im Allgemeinen und der neurologischen/neurochirurgischen Intensivmedizin im Besonderen ist zu wünschen, dass das Werk auch in Zukunft durch regelmäßige Neuauflagen den Ansprüchen auf höchste Aktualität gerecht bleibt. Thomas Pfefferkorn
Anzeige

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Fachgebiet

Zum Artikel

Der klinische Schnappschuss

Anzeige

Alle Leserbriefe zum Thema

Stellenangebote