ArchivDeutsches Ärzteblatt20/2009AGnES – Hausarztunterstützung durch qualifizierte Praxismitarbeiter – Evaluation der Modellprojekte – Qualität und Akzeptanz: Ungewisse Entlastung für den Hausarzt
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS Die Anzahl und die verfügbare Behandlungszeit der Hausärzte ist eine kritische Ressource unseres Gesundheitswesens. So naheliegend eine „Arztentlastung“ durch AGnES erscheinen mag, die valide Evaluation derartig komplexer Interventionen ist zum zielgerichteten Einsatz von Finanzmitteln der Sozialversicherungssysteme geboten. Es fehlen empirische Daten zur Arztentlastung durch die AGnES-Intervention; summarische Einschätzungen teilnehmender Ärzte und Modell-Hochrechnungen der „Kapazität“ einer AGnES-Fachkraft von 500 Stunden/Jahr zeigen nicht, wie viel errechnete „Hausbesuchszeit“ tatsächlich dem Arzt zur „Behandlung zusätzlicher Patienten“ verfügbar ist. So bleibt infolge eines Studiendesigns ohne Kontrollgruppe und publizierte patientenindividuelle Arzt-Arbeitszeiten – wie in der internationalen Literatur üblich – die reale Arztentlastung ungewiss (1).

Diesem Mangel werden die im Abschnitt „Limitationen“ angekündigten nachträglichen „Sekundärdaten“-Analysen nicht abhelfen, beinhalten doch KV-Abrechnungsdaten planbarer Hausbesuche keine Verweilzeiten und außer Kilometerpauschalen keine Beschreibungen ärztlichen Versorgungsaufwandes. Ebenso wird eine tragfähige Klassifikation der Behandlungsanliegen von Hausbesuchs-Patienten in der Primärversorgung mit ICD-10-Diagnoseschlüsseln aufgrund deren mangelnder Prozessorientierung nicht gelingen (2).

Im Cochrane-Review „Substitution of doctors by nurses in primary care“ fassen die Autoren ihre Ergebnisse zusammen: „Doctors' workload may remain unchanged either because nurses are deployed to meet previously unmet need or because nurses generate demand for care where previously there was none“ (3).

Fraglich ist, inwieweit für die Novellierung des § 87 SGB V argumentativ Hausärztemangel und postulierte Arztentlastung durch AGnES genutzt wurden, um politische Interessen durchzusetzen: die Einführung neuer und preisgünstigerer Gesundheitsberufe in die hausärztliche Primärversorgung um den Preis der Deprofessionalisierung hausärztlicher Arbeit.
DOI: 10.3238/arztebl.2009.0357

Prof. Dr. med. Thomas Lichte
Prof. Dr. med. Markus Herrmann MPH M.A.

Dr. med. Andreas Klement
Institut für Allgemeinmedizin
Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg
06112 Halle/Saale
E-Mail: andreas.klement@medizin.uni-halle.de
1.
Kinnersley P, Anderson E, Parry K et al.: Randomised controlled trial of nurse practitioner versus general practitioner care for patients requesting "same day" consultations in primary care. BMJ 2000; 320: 1043–8. MEDLINE
2.
Wockenfuß R, Herrmann K, Claußnitzer M, Sandholzer H: Diagnoseklassifikation in der Allgemeinpraxis. Notfall & Hausarztmedizin 2008; 34(12): 586–90.
3.
Laurant M, Reeves D, Hermens R, Braspenning J, Grol R, Sibbald B: Substitution of doctors by nurses in primary care. Cochrane Database Syst Rev 2005; (2): CD001271 MEDLINE
4.
van den Berg N, Meinke C, Heymann R et al.: AGnES: Supporting General Practitioners with qualified medical practice personnel—model project evaluation regarding quality and acceptance [AGnES: Hausarztunterstützung durch qualifizierte Praxismitarbeiter – Evaluation der Modellprojekte: Qualität und Akzeptanz]. Dtsch Arztebl Int 2009; 106(1–2): 3–9 VOLLTEXT
1. Kinnersley P, Anderson E, Parry K et al.: Randomised controlled trial of nurse practitioner versus general practitioner care for patients requesting "same day" consultations in primary care. BMJ 2000; 320: 1043–8. MEDLINE
2. Wockenfuß R, Herrmann K, Claußnitzer M, Sandholzer H: Diagnoseklassifikation in der Allgemeinpraxis. Notfall & Hausarztmedizin 2008; 34(12): 586–90.
3. Laurant M, Reeves D, Hermens R, Braspenning J, Grol R, Sibbald B: Substitution of doctors by nurses in primary care. Cochrane Database Syst Rev 2005; (2): CD001271 MEDLINE
4. van den Berg N, Meinke C, Heymann R et al.: AGnES: Supporting General Practitioners with qualified medical practice personnel—model project evaluation regarding quality and acceptance [AGnES: Hausarztunterstützung durch qualifizierte Praxismitarbeiter – Evaluation der Modellprojekte: Qualität und Akzeptanz]. Dtsch Arztebl Int 2009; 106(1–2): 3–9 VOLLTEXT

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Fachgebiet

Anzeige