MEDIEN

Patientenverfügung: Die Sicht Betroffener

Dtsch Arztebl 2009; 106(21): A-1053

EB

Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
Unter dem Titel „. . . ich lebe gerne!“ hat der Verein LIS e.V. (Locked-in-Syndrom) Stellungnahmen von Patienten, die von einem Locked-in-Syndrom betroffen sind, zur sogenannten Sterbehilfe und zur Problematik von Patientenverfügungen eingeholt und veröffentlicht. Nahezu sämtliche Beiträge plädieren eindringlich dafür, die Perspektive der Betroffenen selbst in den Mittelpunkt zu stellen – aus der Erfahrung heraus, dass sich mit dem Ausbruch der Krankheit die Einstellungen zu diesen Themen grundlegend ändern. Die Publikation ist zu bestellen bei: LIS e.V., Geschäftsstelle im Evangelischen Krankenhaus Königin Elisabeth Herzberge, Herzbergstraße 79, Haus 30, 10365 Berlin, Telefon: 0 30/54 72 52 70/-73. EB
Anzeige

    Leserkommentare

    E-Mail
    Passwort

    Registrieren

    Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

    Fachgebiet

    Zum Artikel

    Alle Leserbriefe zum Thema

    Login

    Loggen Sie sich auf Mein DÄ ein

    E-Mail

    Passwort

    Anzeige