ArchivDeutsches Ärzteblatt21/2009Festival Musiques sacrées du monde: Sakrale Klänge in Fes

KULTUR

Festival Musiques sacrées du monde: Sakrale Klänge in Fes

Dtsch Arztebl 2009; 106(21): A-1062 / B-906 / C-878

Hahne, Eberhard

Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS
Foto: Eberhard Hahne
Foto: Eberhard Hahne
Die Königsstadt Fes in Marokko lädt zum größten interkulturellen Musikfestival der Welt ein.

Vom 29. Mai bis 6. Juni findet in der historischen Altstadt von Fes/Marokko das 15. Weltfestival der sakralen Musik statt. Gegründet wurde das Festival gegen Ende des Golfkriegs, um für Frieden und interkulturelles Verständnis zu werben. Das Symbol des diesjährigen Festivals ist der Baum des Lebens. Unbesehen der ethnischen oder religösen Herkunft der Musiker wird eine globale spirituelle Einigkeit zelebriert.
Marva Wright
Marva Wright

Der libanesische Sänger Marcel Khalifé eröffnet die Konzertwoche zum Gedenken an den kürzlich verstorbenen palästinensischen Lyriker Mahmud Darwiche. Marva Wright (USA) singt Gospels als Hommage an Mahalia Jackson. Didier Lockwood mit Ensemble (Frankreich) und andere renommierte Künstler aus dem Iran, der Türkei, den USA, aus Indien, Spanien, Syrien und Kanada öffnen musikalisch die Pforten ihrer religiösen Kultur.

Marcel Khalifé
Marcel Khalifé
Anzeige
Das Festival Musiques sacrées du Monde bietet eine fast nicht zu bewältigende Fülle von Veranstaltungen. Kaum ist der zweite Ruf des Muezzins verklungen, startet der Tag mit Symposien, Vorträgen, Führungen und Diskussionsrunden. Nachmittags finden im Garten des Dar-Batha-Museums die ersten Konzerte im Schatten einer uralten Eiche statt. Eher turbulent geht es zu auf den spätnachmittäglichen, öffentlichen Konzerten mit trendigem Hip-Hop-, Rai- und Reggaebands auf dem Place Baghdadi. Das abendliche Konzert, Highlight des Tages, zelebrieren im feierlichen Rahmen die internationalen Stars des Festivals. Auf dem eindrucksvoll illuminierten ehemaligen königlichen Paradeplatz laden festliche Zelte der Sponsoren zum Probieren marokkanischer Spezialitäten ein. Wer dann noch
Didier Lockwood Fotos: Fesfestival Internationale Musikstars werben auf dem Festival für sakrale Musik in Fes für Frieden und interkulturelle Verständigung.
Didier Lockwood Fotos: Fesfestival Internationale Musikstars werben auf dem Festival für sakrale Musik in Fes für Frieden und interkulturelle Verständigung.
Ausdauer zeigt, kann um Mitternacht im Dar Tazi mithilfe schwindelerregender Sufigesänge seinen sprituellen Wurzeln näherkommen. Foto- und Kunstausstellungen begleiten das Festival.

Von der UNESCO 1981 zum Weltkulturerbe ernannt, gilt Fes als die schönste arabische Altstadt. Die strapazierten Sinne lassen sich hervorragend in einem der liebevoll restaurierten Altstadthotels regenerieren. Fes wird direkt von Ryanair ab Frankfurt/Hahn angeflogen.
Eberhard Hahne


Weitere Informationen im Internet: www.fesfestival.com

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Fachgebiet

Zum Artikel

Anzeige

Alle Leserbriefe zum Thema