Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS Marianne-Fuchs-Preis – ausgeschrieben von der Arbeitsgemeinschaft Funktionelle Entspannung, Dotation: 1 000 Euro. Der Preis wird für besondere Leis-tungen auf den Gebieten der funktionellen Entspannung in Therapie, Pädagogik und Beratung verliehen. Einsendeschluss ist der 30. Juni. Bewerbungen an: Geschäftsstelle der Arbeitsgemeinschaft Funktionelle Entspannung, Killingerstraße 66, 91056 Erlangen. Weitere Informationen im Internet unter: www.afe-deutschland.de.

Adipositas-Forschungspreis – ausgeschrieben von der Deutschen Adipositas-Gesellschaft (DAG), Dotation: 5 000 Euro. Der Preis wird für publizierte Forschungsarbeiten und zur Publikation eingereichte Arbeiten zu allen Aspekten der Adipositas ausgelobt. Die Bewerber sollten nicht älter als 40 Jahre alt sein. Bewerbungen sind bis zum 15. September an den Präsidenten der Deutschen Adipositas-Gesellschaft, Prof. Dr. Manfred J. Müller, Institut für Humanernährung und Lebensmittelkunde, Christian-Albrechts-Universität zu Kiel, Düsternbrooker Weg 17, 24105 Kiel, zu richten. Weitere Informationen im Internet unter: www.adipositas-gesell schaft.de.

Herta-Seebaß-Medienpreis – ausgeschrieben von der Deutschen Rheumaliga, Dotation: insgesamt 5.000 Euro, gestiftet von Pfizer Deutschland. Der Preis steht unter dem Motto „Rheuma – keine Frage des Alters“. Bewerben können sich Journalisten aus allen Genres (Zeitung, Zeitschrift, Hörfunk, Fernsehen, Internet). Sie sind aufgerufen, Geschichten über Menschen mit Rheuma – in welchem Alter auch immer – zu verfassen und die unterschiedlichen Facetten der Erkrankung und ihrer Behandlungsmöglichkeiten zu beleuchten. Einsendeschluss ist der 30. September 2010.

Bewerbungen an: Deutsche Rheumaliga Bundesverband, Referat Öffentlichkeitsarbeit, Susanne Walia, Maximilianstraße 14, 53111 Bonn, Telefon: 02 28/ 7 66 06-11, E-Mail: bv.walia@rheuma-liga.de.

H.-G.-Mertens-Preis – ausgeschrieben von der Deutschen Gesellschaft für Neurologie (DGN) und der Deutschen Gesellschaft für Neurointensiv- und Notfallmedizin, Dotation: 5 000 Euro. Der Preis wird für innovative, therapierelevante Forschung sowohl in der Neurointensiv- und Notfallmedizin als auch in der allgemeinen Neurologie verliehen. Einsendeschluss ist der 30. September. Bewerbungen in sechsfacher Ausfertigung an: Prof. Dr. med. Otto Busse, Geschäftsführer der DGN, Reinhardtstraße 14, 10117 Berlin. Weitere Informationen per E-Mail:
busse@ dgn-berlin.org.

Pro-Scientia-Förderpreis – ausgeschrieben von der Eckhart-Buddecke-Stiftung zur Förderung der Medizinischen Grundlagenforschung, Dotation: 10 000 Euro, für eine im Jahr 2009 veröffentlichte oder zur Veröffentlichung angenommene wissenschaftliche Arbeit. Bewerbungen (bis zum 30. September) und Bewerbungsvoraussetzungen im Internet unter: www.eckhart-buddecke-stiftung.de. EB
Anzeige

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Fachgebiet

Zum Artikel

Anzeige

Alle Leserbriefe zum Thema