ArchivDeutsches Ärzteblatt PP6/2009Honorare: Der Minutenlohn beim Schlüsseldienst
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS Durch den Kontakt mit einem Schlüsseldienst, der eine zugefallene Tür von außen wieder öffnen sollte, habe ich zwei bemerkenswerte Dinge gelernt:

– Eine nur zugeschnappte Tür („Sicherheitstür“) ist innerhalb einer Minute „gewaltfrei“ geöffnet mit einem auch im Internet erhältlichen Hilfsmittel.
– Der Stundenlohn liegt in Größenordnungen eines steuerhinterziehenden Postmanagers – für ca. 1,5 Minuten werden über 200 Euro verlangt.

Sollten die Ärzte auf Basis dieser Kostenstrukturen nicht auch einen angemessenen Lohn verlangen dürfen? 200 Euro für 1,5 Minuten vielleicht nicht – aber für einen Niedergelassenen, der höhere Kosten hat als ein Schlüsseldienst (Angestellte, die selbst keine abrechenbaren Leistungen erbringen), wären 200 Euro pro Stunde doch angemessen.
Björn Mehlhorn, Schinkelstraße 9, 22303 Hamburg
Anzeige

Kommentare

Die Kommentarfunktion steht zur Zeit nicht zur Verfügung.

Fachgebiet

Zum Artikel

Der klinische Schnappschuss

Alle Leserbriefe zum Thema

Stellenangebote