ArchivDeutsches Ärzteblatt24/2009Antonius Schneider: Für eine praxisnahe Ausbildung

PERSONALIEN

Antonius Schneider: Für eine praxisnahe Ausbildung

Rose, Christina

Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS
Antonius Schneider Foto: TU München
Antonius Schneider Foto: TU München
Priv.-Doz. Dr. med. Antonius Schneider ist der erste Lehrstuhlinhaber für das Fach Allgemeinmedizin in Bayern. Am 1. Juli tritt er seine Stelle am Klinikum rechts der Isar in München an. Ziel sei es, Forschung, Praxis und Lehre zu verknüpfen und die Studenten so an das Praxensystem anzubinden.

„Wir wollen den medizinischen Nachwuchs frühzeitig fördern und schon an der Universität eine praxisnahe allgemeinmedizinische Ausbildung ermöglichen“, erklärte der Facharzt für Allgemeinmedizin. Schneider sieht hier auch einen Impuls, die Hausarztmedizin in Politik und Lehre durch Forschungsprojekte voranzubringen. Die Kassenärztliche Vereinigung Bayerns und die AOK Bayern finanzieren den Lehrstuhl an der Technischen Universität München zunächst für sechs Jahre.

Medizin studierte der 39-Jährige in Gießen, Heidelberg und Freiburg. Nach seiner Promotion war Schneider zunächst als wissenschaftlicher Mitarbeiter und Assistenzarzt in der Abteilung Allgemeine Klinische und Psychosomatische Medizin an der Universität Heidelberg tätig. 2002 wechselte er in die Abteilung für Allgemeinmedizin und Versorgungsforschung. Dort verfasste er im Jahr 2008 seine Habilitationsschrift zum Thema „Strategien zur Verbesserung der Diagnostik und Therapie von Patienten mit obstruktiven Atemwegserkrankungen in der Hausarztpraxis“. Schneider will auch weiterhin als Hausarzt in München tätig sein. Christina Rose
Anzeige

Kommentare

Die Kommentarfunktion steht zur Zeit nicht zur Verfügung.

Fachgebiet

Zum Artikel

Der klinische Schnappschuss

Alle Leserbriefe zum Thema

Stellenangebote