ArchivDeutsches Ärzteblatt26/2009Internet: Wettbewerb um gute medizinische Websites

MEDIEN

Internet: Wettbewerb um gute medizinische Websites

EB

Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS
Patienteninformation: Der klassische Beipackzettel ist inzwischen für rund 1 000 Medikamente auch im Internet verfügbar. Foto: Bilderbox
Patienteninformation: Der klassische Beipackzettel ist inzwischen für rund 1 000 Medikamente auch im Internet verfügbar. Foto: Bilderbox
Die Ärztekammer Niedersachsen und die Kassenärztliche Vereinigung Niedersachsen haben erneut den Wettbewerb um die „beste medizinische Website“ gestartet. Gesucht werden Webpräsenzen, die sich durch vorbildliche Inhalte, Gestaltung und Aktualität auszeichnen. Die Gewinner erhalten Geldpreise zwischen 1 500 und 500 Euro sowie ein Zertifikat in Form eines Grafikbuttons für die eigene Homepage. Niedersächsische Ärzte aus Klinik und Praxis mit einer eigenen Website können sich bis zum 31. August 2009 über die Homepage der Ärztekammer (www.aekn.de) bewerben.
Neben der Beachtung rechtlicher Bestimmungen bei der Gestaltung von Internetseiten werden unter anderem auch die Aktualität der medizinischen Informationen, die Navigationsqualität sowie die Transparenz der Praxisorganisation bei der Bewertung berücksichtigt. EB
Anzeige

Kommentare

Die Kommentarfunktion steht zur Zeit nicht zur Verfügung.

Fachgebiet

Zum Artikel

Der klinische Schnappschuss

Alle Leserbriefe zum Thema

Stellenangebote