Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS Young Investigator Award – ausgeschrieben von der Deutschen Hochdruckliga – Deutsche Hypertonie-Gesellschaft für herausragende Abstracts junger Forscher. Dotation: je 250 Euro. Bewerben können sich wissenschaftlich tätige Personen bis zum 35. Lebensjahr. Einsendeschluss ist der 27. Juli. Bewerbungen an: Deutsche Hochdruckliga, Deutsche Hypertonie-Gesellschaft, Berliner Straße 46, 69120 Heidelberg, E-Mail: hochdruckliga @t-online.de. Weitere Information im Internet unter: www.hochdruckliga.de.

Beste Healthcare-Managerin des Jahres – ausgeschrieben von der Rheinischen Fachhochschule Köln und dem Institut für Medizin-Ökonomie & Medizinische Versorgungsforschung. Die Hochschule sucht die beste Healthcare-Managerin und möchte sie für ihren unternehmerischen Erfolg, ihr zukunftsorientiertes Handeln und ihre innovativen Ideen auszeichnen. Bewerbungen (bis zum 31. Juli) an: Ingrid Resch, Projektkoordinatorin HCM; E-Mail: hcm@rfh-koeln.de. Weitere Information im Internet unter: www.rfh-hcm.de.

Prof.-Dr.-Hannes-Schoberth-Preis – ausgeschrieben von der Ostseeklinik Damp, Dotation: 5 000 Euro, für wissenschaftliche Arbeiten aus dem Bereich der Sportmedizin und der Sportwissenschaften. Nachwuchsforscher, die nicht älter als 40 Jahre sind, können sich bis zum 31. August bewerben. Bewerbungen an: Prof. Dr. med. Hans Rieckert, Institut für Sportmedizin – ISS, Universität zu Kiel, Olshausenstraße 40–60, 24098 Kiel. Weitere Informationen im Internet unter: www.damp.de.

Kramer-Pollnow-Preis – ausgeschrieben für besondere wissenschaftliche Leistungen in der Klinischen Forschung zur biologischen Kinder- und Jugendpsychiatrie, mit Fokus auf der Erforschung der Aufmerksamkeitsdefizit-/Hyperaktivitätsstörung vergeben. Der Preis wird von der Firma Medice-Arzneimittel Pütter GmbH & Co. KG, Iserlohn, gestiftet. Dotation: 6 000 Euro. Einsendeschluss ist der 30. September. Bewerbungen an: Prof. Dr. Aribert Rothenberger, Kinder- und Jugendpsychiatrie, Universität Göttingen, Von-Siebold-Straße 5, 37075 Göttingen.

Roemer-Preis – ausgeschrieben vom Deutschen Kollegium für Psychosomatische Medizin (DKPM), Dotation: 2 500 Euro, gestiftet vom Kuratorium der Hans-Roemer-Stiftung für die beste Arbeit, in der der Bezug psychosozialer Faktoren zu somatischen Abläufen empirisch fundiert wird oder Modelle zur Integration psychosomatischer Versorgung in Klinik, Praxis und Ausbildung erprobt wurden. Das DKPM schreibt neben dem Roemer-Preis den Adolf-Ernst-Meyer-Preis für Psychotherapieforschung sowie den Promotionspreis „Bio-psycho-soziale Medizin“ aus. Bewerbungsschluss für alle Preise ist der 31. Oktober. Bewerbungen und weitere Informationen: Prof. Dr. Dr. Volker Kollenbaum, Klinik für Psychosomatische Medizin und Psychotherapie, Segeberger Kliniken, Am Kurpark 1, 23795 Bad Segeberg, E-Mail: volker.kollenbaum@segebergerkliniken.de. EB
Anzeige

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Fachgebiet

Zum Artikel

Anzeige

Alle Leserbriefe zum Thema