ArchivDeutsches Ärzteblatt27/2009Filmkalender: Im Kino andere Welten entdecken

KULTUR

Filmkalender: Im Kino andere Welten entdecken

Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS
Foto: Alamode-Filmverleih
Foto: Alamode-Filmverleih
Das Beziehungskino dieses Sommers kommt aus Frankreich und Spanien. Das Deutsche Ärzteblatt stellt alle vier Wochen eine Auswahl sehenswerter Neustarts vor.

Komödie
Ab 2. Juli:
Das Mädchen aus Monaco
Frankreichs Sommerhit des vergangenen Jahres führt uns auf amüsante Weise vor, was passiert, wenn geistreiche Männer auf verführerische Frauen treffen: Der eloquente Pariser Staranwalt Beauvois (Fabrice Luchini) verteidigt Madame Lassalle (Stéphane Audran) in einem Mordprozess in Monaco. Doch seine brillante Rhetorik verlässt ihn zusehends, als er sich in die schöne, sinnliche Audrey (Louise Bourgoin), Monacos charmante Wetterfee, verliebt. Mit ihr hatte schon sein Bodyguard Christophe (Roschdy Zem) eine Affäre. Mit allen Mitteln will er seinen Chef aus Audreys Fängen befreien.
Frankreich 2008, 94 Minuten

Ab 30. Juli:
Erzähl mir was vom Regen
Mit ihren schönen Filmen „Lust auf anderes“ (oscarnominiert) und „Schau mich an“ (Goldene Palme in Cannes) wurden Agnès Jaoui und Jean-Pierre Bacri zum Erfolgsduo des französischen Kinos. Auch in ihrem dritten Streifen, in Frankreich auf Anhieb auf Platz eins der Charts, führt Multitalent Jaoui (links im Bild) Regie. Mit Partner Bacri schrieb sie das Drehbuch, beide brillieren mit starken Dialogen auch auf der Leinwand. Überhaupt ist der Film so großartig besetzt, dass der Plot gar nicht mehr so wichtig ist: Die rührige Politikerin Agathe (Jaoui) muss in ihrer südfranzösischen Heimatstadt zum Wahlkampf antreten. Die Reise in Begleitung ihres Freundes Antoine (Frédéric Pierrot) verbindet sie mit einem Besuch bei ihrer Schwester Florence (Pascale Arbillot). Deren Liebhaber Michel (Bacri) will einen Film über sie drehen. Agathe sagt nach einigem Zögern zu, doch mit so vielen Komplikationen hat sie nicht gerechnet.
Frankreich 2008, 100 Minuten

Drama
Ab 9. Juli:
Kommissar Bellamy
Gérard Depardieu in Hochform: Der 79-jährige Chabrol widmet dem Star mit der Figur des Expolizeichefs Paul Bellamy ein Porträt, das irgendwo zwischen Krimi und Familientragödie angesiedelt ist. Bellamy will eigentlich ganz in Ruhe in Südfrankreich mit seiner Frau Françoise (Marie Bunel) Urlaub machen. Doch die wird gestört, als ein Unbekannter (Jacques Gamblin) auftaucht und behauptet, einen Obdachlosen umgebracht zu haben. Und dann erscheint auch noch sein Halbbruder (Clovis Cornillac), ein Abenteurer und Spieler. Es kommt zum Familienzwist.
Frankreich 2009, 110 Minuten
Ab 23. Juli:
Che – Guerilla (Teil 2)
Im zweiten Teil von Soderberghs Epos zieht sich Ernesto Che Guevara auf dem Höhepunkt seines Ruhms, nachdem die kubanische Revolution geglückt ist, in den bolivianischen Dschungel zurück. Dort will er sich zusammen mit kubanischen Kameraden und bolivianischen Rekruten auf die große lateinamerikanische Revolution vorbereiten. Doch er muss auf seinem Feldzug viele Opfer bringen und scheitert schließlich. Benicio Del Toro verkörpert wieder den legendären Che.
Frankreich/USA/Spanien 2008, 131 Min.

Ab 6. August:
Zerrissene Umarmungen
Die Kritiker sind sich nicht einig über Pedro Almodóvars („Volver“) neues Drama. Das mag einmal an den hohen Erwartungen an den Spanier liegen. Zum anderen ist die Handlung so verschachtelt, dass auch mancher Zuschauer Anstoß daran nehmen könnte. Doch ein Erlebnis ist auch dieser Almodóvar schon allein, weil Pené-
lope Cruz die Titelrolle innehat: Sie ist als Blondine ebenso umwerfend wie als Brünette, spielt eine erfolglose Schauspielerin, die in verschiedene Beziehungen verstrickt ist und schließlich ein tragisches Ende nimmt. Als Geliebte verkauft sie sich an einen mächtigen Produzenten, verliebt sich aber dann in ihren Regisseur. Eine komplizierte Tragödie, von Almodóvar in der Rückschau erzählt, nimmt ihren Lauf.

Foto: CMS Complete Media Services
Foto: CMS Complete Media Services
DVD-TIPP
Patientenratgeber Gesundheit
Mit großem Marketingaufwand startete am 19. Juni eine umfangreiche Gesundheitsserie auf DVD. Die ersten zehn der insgesamt 15 DVDs wurden in den USA von der Mayo-Klinik entwickelt: Sie klären jeweils über eine der großen Volkskrankheiten auf – von Bluthochdruck und Diabetes über Gelenkerkrankungen und Rückenschmerzen bis hin zum Reizdarmsymptom – und stellen Therapiemöglichkeiten vor. Der zweite Teil der Edition beschäftigt sich mit dem aktuellen Stand der medizinischen Forschung: Hier geht es um das Herz (Nr. 11), Diabetes (12), Demenz (13), das Gehirn (14) und die Genderforschung (15).
Spanien 2009,129 Minuten
Sabine Schuchart
Anzeige

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Fachgebiet

Zum Artikel

Anzeige

Alle Leserbriefe zum Thema