ArchivDeutsches Ärzteblatt28-29/2009Schlafbezogene Atemstörungen – Charakteristika bei Vorhofflimmern und erhaltener linksventrikulärer Pumpfunktion: Schlusswort

MEDIZIN: Diskussion

Schlafbezogene Atemstörungen – Charakteristika bei Vorhofflimmern und erhaltener linksventrikulärer Pumpfunktion: Schlusswort

Sleep Disordered Breathing in Patients with Atrial Fibrillation and Normal Systolic Left Ventricular Function: In reply

Dtsch Arztebl Int 2009; 106(28-29): 478; DOI: 10.3238/arztebl.2009.0478b

Bitter, Thomas

Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS Die von Herrn Henin beschriebenen pathophysiologischen Mechanismen stellen weitere potenzielle Interaktionsmöglichkeiten zwischen schlafbezogenen Atemstörungen (SBA) und Vorhofflimmern dar.

Ob dies jedoch von klinischer Relevanz ist, ist bis dato ungeklärt und zudem Teil der mittels Polygraphie nachweisbaren obstruktiven und zentralen schlafbezogenen Atemstörungen. Auch eine erhöhte Koinzidenz zwischen Vorhofflimmern und „periodic leg movements in sleep“ in Abwesenheit einer schlafbezogenen Atemstörung ist, soweit den Autoren bekannt und in der Literatur recherchiert, nicht beschrieben.

Andererseits ist jüngst eine deutlich erhöhte Prävalenz sowohl obstruktiver als auch zentraler schlafbezogener Atemstörungen bei rein diastolischer Herzinsuffizienz nachgewiesen worden (1), sodass eine Interaktion einer diastolischen Dysfunktion mit einer schlafbezogenen Atemstörung als durchaus plausibel erscheint.

Allerdings ist natürlich ebenso bekannt, dass Hypoxie, Hyperkapnie und Hyperventilation als Folge der schlafbezogenen Atemstörungen eine zusätzliche Aktivierung des Sympathikus fördern. Hieraus resultiert eine vermehrte Ausschüttung von Katecholaminen und vasokonstriktorischen Faktoren (1, 2), welche selber ein Vorhofflimmern zu triggern vermögen.

Somit erscheint auch eine Induktion von Vorhofflimmern allein durch die Hyperventilations- und Apnoephasen plausibel.

Letzten Endes stellt sich die Kausalität der Interaktion von Vorhofflimmern und SBA als multifaktoriell dar. Es wird also weiterer Studien bedürfen, um hier eine Gewichtung einzelner Faktoren zu erzielen und diese Beziehung abschließend zu klären.
DOI: 10.3238/arztebl.2009.0478b


Dr. med. Thomas Bitter
Kardiologische Klinik
Herz- und Diabeteszentrum Nordrhein-Westfalen
Ruhr-Universität-Bochum
Georgstraße 11
32545 Bad Oeynhausen
E-Mail: akohlstaedt@hdz-nrw.de

Interessenkonflikt
Die Autoren beider Beiträge erklären, dass kein Interessenkonflikt im Sinne der Richtlinien des International Committee of Medical Journal Editors besteht.
1.
Bitter T, Faber L, Hering D, Langer C, Horstkotte D, Oldenburg O: Sleep disordered breathing in heart failure with normal left ventricular ejection fraction. Eur J Heart Fail 2009; 11: 602–8. MEDLINE
2.
Brooks D, Horner LJ, Kozar LF, Render-Teixera CL, Philippson EA: Obstructive sleep apnea as a cause of systemic hypertension. Evidences from a canine model. J Clin Invest 1997; 99: 106–9. MEDLINE
3.
Calhoun DA, Nishizaka MK, Zaman MA, Harding SM: Aldosterone excretion among subjects with resistant hypertension and symptoms of sleep apnea. Chest 2004; 125: 112–7. MEDLINE
4.
Bitter T, Langer C, Vogt J, Lange M, Horstkotte D, Oldenburg O: Sleep disordered breathing in patients with atrial fibrillation and normal systolic left ventricular function [Schlafbezogene Atemstörungen – Charakteristika bei Vorhofflimmern und erhaltener linksventrikulärer Pumpfunktion]. Dtsch Arztebl Int 2009; 106: 164–70. VOLLTEXT
1. Bitter T, Faber L, Hering D, Langer C, Horstkotte D, Oldenburg O: Sleep disordered breathing in heart failure with normal left ventricular ejection fraction. Eur J Heart Fail 2009; 11: 602–8. MEDLINE
2. Brooks D, Horner LJ, Kozar LF, Render-Teixera CL, Philippson EA: Obstructive sleep apnea as a cause of systemic hypertension. Evidences from a canine model. J Clin Invest 1997; 99: 106–9. MEDLINE
3. Calhoun DA, Nishizaka MK, Zaman MA, Harding SM: Aldosterone excretion among subjects with resistant hypertension and symptoms of sleep apnea. Chest 2004; 125: 112–7. MEDLINE
4. Bitter T, Langer C, Vogt J, Lange M, Horstkotte D, Oldenburg O: Sleep disordered breathing in patients with atrial fibrillation and normal systolic left ventricular function [Schlafbezogene Atemstörungen – Charakteristika bei Vorhofflimmern und erhaltener linksventrikulärer Pumpfunktion]. Dtsch Arztebl Int 2009; 106: 164–70. VOLLTEXT

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Anzeige