ArchivDeutsches Ärzteblatt PP7/2009Berufseinstieg: Unverzichtbarer Führer für angehende Psychotherapeuten

BÜCHER

Berufseinstieg: Unverzichtbarer Führer für angehende Psychotherapeuten

Sonnenmoser, Marion

Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS
Wenn angehende Psychotherapeuten nur Psychotherapie im Kopf haben, erleben sie spätestens nach ihrer Approbation ihr blaues Wunder. Plötzlich sind sie nämlich Unternehmer, Existenzgründer oder Angestellte, müssen sich mit Datenschutz, Rechtsfragen, Finanzen und Versicherungen befassen und dabei rentabel wirtschaften. Diese Fertigkeiten werden leider weder in den Universitäten noch in den Ausbildungsinstituten vermittelt. Verwirrt, naiv und hilflos melden sich daher viele frisch Approbierte bei den Kammergeschäftsstellen, die es für sie „richten“ und alle ihre drängenden Fragen und Probleme lösen sollen. Die Kammern geben Auskunft, können aber natürlich nicht jeden einzelnen Psychotherapeuten an die Hand nehmen und ihn individuell begleiten. Um sich vor potenziellen Problemen zu schützen, die beim Berufsstart unweigerlich auf sie zukommen, sollten Psychotherapeuten sich möglichst schon vorher umfassend informieren.

Dafür bietet sich das Buch „Approbiert, was nun?“ an. Sechs versierte Autoren berichten darin unter anderem über Psychotherapeutenkammern, Berufsrecht, Datenschutz und Berufsordnung. Ein Kapitel widmet sich den Arbeitsbereichen und dem Einkommen als angestellter Psychotherapeut, ein weiteres Kapitel beschreibt die Arbeitsfelder niedergelassener Psychotherapeuten einschließlich Vergütung, Gebührenordnung, Personal und Praxisausstattung. Auch die Zulassung als Vertragspsychotherapeut, die Voraussetzung für eine Existenzgründung als Psychologischer Psychotherapeut und verschiedene Kooperations- und Rechtsformen werden sachkundig beschrieben. Zusätzlich gibt es zahlreiche Anregungen, zum Beispiel hinsichtlich Werbung, Jobsharing, unternehmerischem Denken oder Medizinische Versorgungszentren.

Jedes der sieben Kapitel enthält eine Inhaltsangabe, eine Schlagwortübersicht, zahlreiche Hinweise, Tipps und Auszüge aus Gesetzestexten oder Verordnungen, ein Literaturverzeichnis und zum Teil Internetquellen. Die Kapitel sind sehr übersichtlich gegliedert, wozu auch die halbfetten Hervorhebungen von wichtigen Begriffen beitragen. Die Texte sind in viele kleinere Abschnitte unterteilt und leicht verständlich geschrieben. Im Anhang befinden sich Adressen von zuständigen Behörden, Kassenärztlichen Vereinigungen, Bundesvereinigungen sowie von Psychotherapeutenkammern. Außerdem umfasst der Anhang zahlreiche Rechtsvorschriften, ein Autoren- und ein Stichwortverzeichnis.

Auch wenn das Buch vielleicht nicht so spannend zu lesen ist wie ein Krimi (was in der Natur der Sache liegt) und der Leser sich mit nüchternen Zahlen, Vorschriften und Gesetzestexten befassen muss, so ist dieses Werk dennoch ein unverzichtbarer Führer durch die Irren und Wirren der beruflichen Existenz als Psychotherapeut. Aus diesem Grund ist es nicht nur frisch approbierten Psychologischen Psychotherapeuten und Kinder- und Jugendlichenpsychotherapeuten zu empfehlen, sondern allen Psychologen und Psychotherapeuten, die bei ihrem Berufseinstieg wissen wollen, woran sie im Hinblick auf alles, was nicht direkt mit Psychotherapie, aber mit der Berufsausübung zu tun hat, sind. Marion Sonnenmoser

Dieter Best, Hartmut Gerlach, Ekkehard Mittelstaedt, Dietrich Munz, Martin H. Stellpflug, Lothar Wittmann: Approbiert, was nun? Berufseinstieg für Psychologische Psychotherapeuten und Kinder- und Jugendlichenpsychotherapeuten. Psychotherapeuten Verlag, Verlagsgruppe Hüthig Jehle Rehm GmbH, Heidelberg 2008, 311 Seiten, kartoniert, 49 Euro
Anzeige

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Fachgebiet

Zum Artikel

Anzeige

Alle Leserbriefe zum Thema