Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS
Leider ist die Realität in der Palliativmedizin von einer Verweigerungshaltung etlicher Kassen trotz der Vorgaben des § 132 d SGB V geprägt, sodass abzuwarten bleibt, inwieweit das angepriesene Modell in der Praxis tatsächlich funktioniert. Bitter ist in diesem Zusammenhang, zu registrieren, dass Klagen auf Kostenübernahme bisher immer positiv seitens der Gerichte beschieden wurden (vgl. hierzu Urteil LSG Nordrhein-Westfalen – LSG NRW 16B15/09 KR ER v. 30. 3. 2009), dass aber auch ein großer Teil der todkranken Patienten bis dahin verstorben ist – das mutet dann schon pervers an.

Dr. med. Harald Lucius, Leiter der Schmerzambulanz am Schmerzzentrum NORD, SCHLEI-Klinikum Schleswig FKSL GmbH, Am Damm 1, 24837 Schleswig
Anzeige

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Fachgebiet

Zum Artikel

Anzeige

Alle Leserbriefe zum Thema