ArchivDeutsches Ärzteblatt30/2009Private Kran­ken­ver­siche­rung: Kunden wenden sich öfter an den Ombudsmann

BERUF

Private Kran­ken­ver­siche­rung: Kunden wenden sich öfter an den Ombudsmann

Combach, Rolf

Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS Der Ombudsmann für die private Kranken- und Pflegeversicherung, Dr. Helmut Müller, hat seinen Tätigkeitsbericht für das Jahr 2008 vorgelegt. Daraus geht hervor, dass die unabhängige Schlichtungsstelle für Streitigkeiten zwischen Versicherten und Versicherungsunternehmen im vergangenen Jahr von mehr Patienten als im Vorjahr um Hilfe gebeten wurde. Die Zahl der schriftlich eingegangenen Beschwerden stieg um zehn Prozent von 3 973 auf 4 376). Rund 30 Prozent aller Eingaben endeten mit einem vollständigen oder zumindest teilweisen Erfolg der Beschwerdeführer. Damit ist die Erfolgsquote leicht angestiegen (2007: 28,5 %).

Vor allem der boomende Gesundheitsmarkt jenseits der gesetzlichen Kran­ken­ver­siche­rung führt zunehmend zu Abgrenzungsschwierigkeiten und damit zu steigendem Konfliktpotenzial zwischen Versicherern und Versicherungsnehmern. rco
Anzeige

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Fachgebiet

Zum Artikel

Anzeige

Alle Leserbriefe zum Thema