Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS Archäologie
"Faszinosum Troja"
Birgit Brandau: Troia. Eine Stadt und ihr Mythos. Die neuesten Entdeckungen, Gustav Lübbe Verlag, Bergisch Gladbach, 1997, 416 Seiten, 32 Seiten Farbtafelteil, mit 65 Abbildungen, gebunden, 49,80 DM
Die Autorin fand seit 1988 Zugang zu den Ausgrabungsarbeiten des Tübinger Professors Manfred Korfmann in Troja und wurde sofort vom Zauber der archäologischen Forschung gefangen. Im steten Miteinander mit den Wissenschaftlern und im persönlichen Arbeitseinsatz hat sie das "Faszinosum Troja" erlebt und von da aus einen hervorragenden Überblick über die gesamte Disziplin der Altertumswissenschaft gewonnen.
Das Buch beginnt mit einer Schilderung der Anfänge aller Erkundungen des homerischen Ilion, die in dem fast legendären Heinrich Schliemann vor etwa 120 Jahren ihren ersten Höhepunkt fanden; Irrungen und Wirrungen des "Nestors" deutscher Arbeiten werden bis auf unsere Tage verfolgt. Konsequent führt Brandau dann den Leser in die Möglichkeiten der aktuellen Wissenschaft und deren Erkenntnisse ein. Dabei versteht sie es, Troja nicht isoliert zu beobachten. Hervorragend ist nämlich ihr Nachweis, wie diese sagenumwobene Stadt mit ihrer Geschichte als ein konkretes Zentrum des Ostmittelmeerraumes und des Vorderen Orients zu verstehen ist, wo sich osteuropäische, ägyptische und kleinasiatische Geschichtsepochen bündelten; damit führt sie zu einem vertieften Verständnis der historischen Zusammenhänge über Jahrtausende hinweg in prägende Geburtsstätten menschlicher Kultur und Zivilisation.
Rudolf Clade, Bad Neuenahr
Anzeige

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Fachgebiet

Zum Artikel

Anzeige

Alle Leserbriefe zum Thema

Stellenangebote