ArchivDeutsches Ärzteblatt31-32/2009Beratungshotline: Patienteninformationen zum grauen Star

MEDIEN

Beratungshotline: Patienteninformationen zum grauen Star

Dtsch Arztebl 2009; 106(31-32): A-1568 / B-1345 / C-1313

EB

Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS
Getrübte Augenlinse bei einer Kataraktpatientin. Foto: dpa
Getrübte Augenlinse bei einer Kataraktpatientin. Foto: dpa
Fast 700 000-mal pro Jahr wird in Deutschland eine natürliche Augenlinse gegen eine künstliche Intraokularlinse ausgetauscht. Ursache ist in den allermeisten Fällen der graue Star. Vom Katarakt betroffen sind mehr als 90 Prozent der über 65-Jährigen. Für die Augenärzte ist der chirurgische Eingriff in der Regel Routine. Viele Patienten jedoch haben auch nach dem Gespräch mit ihrem Augenarzt noch Fragen zu der Erkrankung. Für diese Ratsuchenden hat die Initiative Grauer Star eine Telefonhotline gestartet. Die gebührenfreie Nummer 08 00/0 11 21 12 ist mittwochs zwischen 15 und 17 Uhr zu erreichen. Man kann das Beratungstelefon auch nutzen, um sich allgemein über das Krankheitsbild und die Behandlungsmöglichkeiten zu informieren.

Die wöchentliche Telefonhotline ergänzt das Informationsangebot der Initiative im Internet unter www.initiativegrauerstar.de. EB
Anzeige

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Fachgebiet

Zum Artikel

Anzeige

Alle Leserbriefe zum Thema