Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS DGPPN-Psychotherapiepreis – ausgeschrieben von der Deutschen Gesellschaft für Psychiatrie, Psychotherapie und Nervenheilkunde (DGPPN) in Zusammenarbeit mit der Stiftung für Seelische Gesundheit, Dotation: 5 000 Euro. Mit dem Preis sollen Wissenschaftler und Nachwuchsforscher im Bereich der Psychiatrie für hervorragende Leistungen in klinischer oder experimenteller Psychotherapieforschung gefördert werden. Einsendeschluss ist der 1. September. Bewerbungen an den Vorsitzenden des Preiskomitees und DGPPN-Präsidenten, Prof. Dr. Dr. F. Schneider, Direktor der Klinik für Psychiatrie und Psychotherapie, Universitätsklinikum Aachen, E-Mail: dgppn@ukaachen.de (ausschließlich elektronisch als PDF). Weitere Informationen im Internet unter: www.dgppn.de.

Forschungsförderung Lungenfibrose – ausgeschrieben von der Stiftung zur Erforschung der Lungenfibrose Waldhof Elgershausen, Dotation: 30 000 Euro, für wissenschaftliche Forschungsprojekte mit experimentellen und klinischen Schwerpunkten. Einsendeschluss ist der 31. Oktober. Bewerbungen an: Prof. Dr. Harald Morr, Klinik Waldhof Elgershausen, 35753 Greifenstein, E-Mail: harald. morr.waldhof@t-online.de. Weitere Information im Internet unter: www.lungenstiftung.de.

Wolfram-Keup-Förderpreis – ausgeschrieben vom Bundesverband für stationäre Suchtkrankenhilfe, Dotation: 2 000 Euro. Bewerben können sich alle Personen und Institutionen, die sich in der wissenschaftlichen Forschung oder der therapeutischen Behandlungspraxis mit den Themen Missbrauch und Sucht beschäftigen. Die Bewerbungsfrist endet am 31. Oktober. Bewerbungsunterlagen können unter buss@ sucht hilfe.de angefordert werden. Weitere Informationen im Internet unter: www. suchthilfe.de.

Forschungsförderung „Therapie von Lungenerkrankungen“ – ausgeschrieben von der Novartis-Stiftung für therapeutische Forschung, Dotation: pro Projekt 150 000 Euro. Gefördert werden Forschungsprojekte zu dem Thema „Therapie von Lungenerkrankungen: immunmodulatorische und antiinflammatorische Ansätze“. Antragsberechtigt sind wissenschaftlich tätige akademische Mitarbeiter oder Forschungsgruppen an Universitäten und vergleichbaren Einrichtungen in Deutschland. Einsendeschluss ist der 30. Oktober. Bewerbungsunterlagen im Internet unter: www.novartisstiftung.de. Weitere Informationen: Sekretariat der Stiftung, Roonstraße 25, 90429 Nürnberg, Susanne Schaller, Telefon: 09 11/ 2 73-1 27 96, E-Mail: susanne.schaller@no vartis.com. EB
Anzeige

Kommentare

Die Kommentarfunktion steht zur Zeit nicht zur Verfügung.

Fachgebiet

Zum Artikel

Der klinische Schnappschuss

Alle Leserbriefe zum Thema

Stellenangebote