Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS Hermann-Simon-Preis – verliehen von der Lundbeck GmbH im Rahmen des Kongresses der Gesellschaft für Psychiatrie, Psychotherapie und Nervenheilkunde in Berlin an Prof. Dr. med. Dr. h. c. mult. Heinz Häfner, Gründer des Zentralinstituts für Seelische Gesundheit in Mannheim. Dotation: 15 000 Euro. Häfner wird für seine Verdienste um die Reform der psychiatrischen Versorgung in Deutschland geehrt.

Stefanie Gogl und Margret JöchlFoto: USS
Stefanie Gogl und Margret Jöchl
Foto: USS
AAWS-Frauenforschungspreis – verliehen von der Sektion All Around Women Special (AAWS) der Deutschen Aids-Gesellschaft, Dotation: jeweils 1 000 Euro, an Margret Jöchl und Stefanie Gogl, Österreichische HIV-Kohortenstudie, Innsbruck, für ihre durchgeführte Analyse „Frauenspezifische Risikofaktoren für ,frühe‘ und ,späte‘ HIV-Diagnosen in Österreich“ und Heidrun Nitschke vom Gesundheitsamt der Stadt Köln für ihren Beitrag „Hard to reach“ oder „How to reach – Anonymer HIV-Test für Migrantinnen in unterschiedlichen Settings“.

Best Presentation Award – verliehen beim 10. European Clinical Histocompatibility Workshop in Evian les Bains, Frankreich. Prof. Dr. Peter Horn, Direktor des Instituts für Transfusionsmedizin, Universitätsklinikum Essen, hat den Preis für die beste Präsentation erhalten. Der Titel seines Vortrags lautete: „Decreasing Allograft Rejection by Reduction of HLA Expression.“

David Krug Foto: Hartmannbund
David Krug
Foto: Hartmannbund
Friedrich-Thieding-Preis – verliehen vom Hartmannbund, Dotation: 1 000 Euro, an David Krug, Medizinstudent aus Lübeck, für seine sehr guten Studienleistungen und seinen berufspolitischen Einsatz. Sein besonderes Interesse gilt der Verbesserung der Forschungsbedingungen für Nachwuchswissenschaftler und der Anbindung von Studierenden an den wissenschaftlichen und klinischen Betrieb.

Förderpreis „Menschen mit Demenz in der Kommune“ – verliehen von der Aktion Demenz, Dotation: insgesamt 160 000 Euro, gestiftet von der Ro-bert-Bosch-Stiftung. Der Preis ging an 13 lokale Projekte: Berlin-Friedrichshain-Kreuzberg; Bocholt, Nordrhein-Westfalen; Bremen; Freiburg, Baden-Württemberg; Gelsenkirchen, Nordrhein Westfalen; Hamburg-Eppendorf; Laubach, Hessen; Nieder-Olm, Rheinland-Pfalz; Oberndorf a. N., Baden-Württemberg; Radebeul, Sachsen-Anhalt; Sonnenbühl, Baden-Württemberg; Tarmstedt, Niedersachsen; Weilheim, Bayern. In den Projekten wird das Thema Demenz in einem zivilgesellschaftlichen Rahmen aufgegriffen. Gefördert werden gemeinwesenorientierte Ansätze und Konzepte, die die Begegnung von Menschen mit und ohne Demenz unterstützen.

Bayerische Organspendepreise – verliehen im Rahmen der Jahrestagung der bayerischen Transplantationsbeauftragten in München von der Deutschen Stiftung Organtransplantation (DSO) und dem Gesundheitsministerium Bayerns an bayerische Krankenhäuser. Die Kreisklinik Trostberg, das Krankenhaus Barmherzige Brüder Regensburg und das Kreiskrankenhaus Pfarrkirchen sind für ihr besonderes Engagement in der Organspende im Jahr 2008 mit ausgezeichnet worden. EB
Anzeige

Kommentare

Die Kommentarfunktion steht zur Zeit nicht zur Verfügung.

Fachgebiet

Zum Artikel

Der klinische Schnappschuss

Alle Leserbriefe zum Thema

Stellenangebote