ArchivDeutsches Ärzteblatt36/2009Sibutramin in chinesischen Schlankheitskapseln – Eine Fallserie: Sicherheit bei Rohdrogen möglich
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS Die dubiose Qualität chinesischer Fertigarzneimittel beziehungsweise Nahrungsergänzungsmittel ist nichts Neues. Diese ist jedoch kein Privileg pflanzlicher Arzneimittel, sondern ein allgemeines Qualitätsproblem einiger asiatischer Länder, das genauso chemische Arzneimittel (Heparin) und Nahrungsmittel (Melamin) betrifft.

Generell ist bei chinesischen Fertigarzneimitteln größte Vorsicht geboten, obwohl es durchaus auch chinesische Firmen gibt, die gute Qualität liefern, und zum Beispiel von der australischen Arzneimittelbehörde auditiert werden. Die Qualität kann vom abgebenden Apotheker jedoch nicht garantiert werden. Unser Zentrum bekommt auch immer wieder Anfragen von Laien, die als Tourinsten während Chinareisen Arzneimittel erworben haben. Wir können nur nachdrücklich vom Konsum abraten.

Anders sieht es bei pflanzlichen Arzneirohdrogen aus, die prüfbar sind und für die valide Zertifikate vorliegen müssen. Das Einhalten der Grenzwerte muss garantiert und die Identität bestätigt werden. Damit ist in Deutschland der Bezug pflanzlicher chinesischer Rohdrogen von ordentlicher Qualität ohne Weiteres möglich – nötiges Apothekerfachwissen vorausgesetzt. Spezialisierte Apotheken haben sich zum Beispiel in der „Arbeitsgemeinschaft deutscher TCM-Apotheken“ zusammengeschlossen.

Ein Problem stellt freilich der Bezug über das Internet dar. Leider wird die EU-Direktive 2004/24/EC zur Zulassung traditioneller Arzneimittel unangemessen rigide ausgelegt, sodass sie für Arzneimittel ohne Patentschutz schon aus finanziellen Gründen nicht zu erfüllen ist. Somit weichen die Firmen auf den Graumarkt der Nahrungsergänzungsmittel oder in die Illegalität aus. Der Vertrieb über das Internet ist letztlich unkontrollierbar. Statt Verbrauchersicherheit wird so das Gegenteil erreicht. Pragmatische Zulassungsbedingungen ähnlich wie in der Schweiz oder Australien wären ein notwendiger Schritt. DOI: 10.3238/arztebl.2009.0584a


Dr. med. Axel Wiebrecht
Centrum für Therapiesicherheit in der Chinesischen Arzneitherapie (CTCA)
Bundesallee 141, 12161 Berlin
E-Mail: axel.wiebrecht@gmx.de
1.
Mueller D, Weinmann W, Hermanns-Clausen M: Chinese slimming capsules containing sibutramine over the internet—A case series [Sibutramin in chinesichen Schlankeitskapseln. Eine Fallserie]. Dtsch Arztebl Int 2009; 105(13): 218–22.
1. Mueller D, Weinmann W, Hermanns-Clausen M: Chinese slimming capsules containing sibutramine over the internet—A case series [Sibutramin in chinesichen Schlankeitskapseln. Eine Fallserie]. Dtsch Arztebl Int 2009; 105(13): 218–22.

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Fachgebiet

Anzeige