ArchivDeutsches Ärzteblatt36/2009Wirbelsäulenchirurgie: Etablierte und neue Techniken

MEDIEN

Wirbelsäulenchirurgie: Etablierte und neue Techniken

Eysel, Peer

Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS
Jörg Jerosch, Werner Steinleitner: Minimal-invasive Wirbelsäulen-Intervention. 2. Auflage, Deuschter Ärzte-Verlag, Köln 2009, 536 Seiten, gebunden, 199 Euro.
Jörg Jerosch, Werner Steinleitner: Minimal-invasive Wirbelsäulen-Intervention. 2. Auflage, Deuschter Ärzte-Verlag, Köln 2009, 536 Seiten, gebunden, 199 Euro.
Das Buch gibt einen sehr guten Überblick über die gängigsten etablierten sowie neu entstandenen Techniken zur minimalinvasiven Therapie bei – insbesondere degenerativen – Wirbelsäulenerkrankungen. Am Beginn wird die Neuro-anatomie der Wirbelsäule unter besonderer Berücksichtigung der Schmerzentstehung dargestellt. Anschließend werden die verschiedensten Therapieverfahren von ihren jeweiligen Anwendern geschildert. Diese reichen von Injektionstherapien über verschiedene Verfahren der perkutanen Operationen und Manipulationen an der Bandscheibe bis zu interspinösen Spacern und Bandscheibenprothesen sowie diversen Fusionsverfahren. Vorteilhaft sind der breite Überblick und die detaillierte, sehr gut bebilderte Darstellung verschiedener Techniken. Eine Wertung der verschiedenen Techniken, insbesondere auch eine kritische Darstellung der Ergebnisse im Hinblick auf evidenzbasierte Studien, fehlt jedoch.

Das Buch ist für alle jene Leser geeignet, die sich über die Fülle der verschiedenen technischen Verfahren orientieren möchten. Eine kritische Wertung, insbesondere zu Langzeitergebnissen im Vergleich zum Spontanverlauf, wäre wünschenswert. Peer Eysel
Anzeige

Kommentare

Die Kommentarfunktion steht zur Zeit nicht zur Verfügung.

Fachgebiet

Zum Artikel

Der klinische Schnappschuss

Alle Leserbriefe zum Thema

Stellenangebote