ArchivDeutsches Ärzteblatt37/2009Klaus Cichutek: Neuer Präsident des Paul-Ehrlich-Instituts

PERSONALIA

Klaus Cichutek: Neuer Präsident des Paul-Ehrlich-Instituts

Dtsch Arztebl 2009; 106(37): A-1801 / B-1547 / C-1515

Hibbeler, Birgit

Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS
Klaus Cichutek Foto: privat
Klaus Cichutek Foto: privat
Prof. Dr. rer. nat. Klaus Cichutek (53) wird neuer Präsident des Paul-Ehrlich-Instituts (PEI). Er tritt zum 1. Dezember die Nachfolge von Prof. Dr. med. Johannes Löwer (64) an, der das Institut seit vielen Jahren leitet und in den Ruhestand tritt. Für die Arbeit des PEI bedeutet die Personalentscheidung Kontinuität, denn Cichutek kennt die Einrichtung gut. Bereits 1999 übernahm der Biochemiker die Funktion des stellvertretenden Institutsleiters und wurde im Herbst 2001 offiziell zum Vizepräsidenten des PEI ernannt. Cichutek gilt als erfahrener und international anerkannter Wissenschaftler.

„Das Paul-Ehrlich-Institut hat neben dem Robert-Koch-Institut bei der Bekämpfung der derzeitigen Influenza-Pandemie eine herausragende Bedeutung. Umso wichtiger ist Kontinuität in der Arbeit des PEI“, erklärte Bun­des­ge­sund­heits­mi­nis­terin Ulla Schmidt (SPD). Diese werde mit der Ernennung Cichuteks gewährleistet.

Schon Ende der Achtzigerjahre kam Cichutek an das PEI. Nachdem er im Rahmen eines Forschungsaufenthalts in den USA in der Tumorvirologie tätig gewesen war, trat er eine Stelle als Wissenschaftler an dem Langener Institut an. Bis 1992 leitete er die Forschungsgruppe „Molekularbiologie“ und übernahm anschließend die Abteilung „Medizinische Biotechnologie“. Beachtung fand er besonders mit seinen Publikationen zur HIV-Immunpathogenese. In den vergangenen Jahren befasste er sich mit dem Thema Arzneimittelzulassung und forschte im Bereich der Gentherapie. Er ist Vorsitzender der „Kommission Somatische Gentherapie“ des Wissenschaftlichen Beirates der Bundes­ärzte­kammer. Birgit Hibbeler
Anzeige

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Fachgebiet

Zum Artikel

Alle Leserbriefe zum Thema

Personalien

Personalien

Anzeige