ArchivDeutsches Ärzteblatt40/2009Evaluation der Weiterbildung: Erfolgreicher Abschluss der ersten Projektphase

AKTUELL

Evaluation der Weiterbildung: Erfolgreicher Abschluss der ersten Projektphase

Hillienhof, Arne

Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS
Nur rund ein Drittel der Assistenzärzte beteiligte sich an der Umfrage. Foto: picture-alliance/Godong
Nur rund ein Drittel der Assistenzärzte beteiligte sich an der Umfrage. Foto: picture-alliance/Godong
Fast 30.000 Ärztinnen und Ärzte haben im Rahmen einer Online-Umfrage Auskunft über die Situation der Weiterbildung in Deutschland gegeben. Die Eidgenössische Technische Hochschule Zürich wertet die Daten aus. Die Bundesärztekammer (BÄK) rechnet damit, dass die Ergebnisse im Januar 2010 vorliegen werden.

Laut BÄK nahmen besonders die Weiterbildungsbefugten die Gelegenheit wahr, sich über die Weiterbildungssituation zu äußern: 9 876 von 16 343 Weiterbildungsbefugten nahmen an der gemeinsamen Umfrage von BÄK und Landesärztekammern teil. Das entspricht einer Teilnahmequote von mehr als 60 Prozent. Wesentlich zurückhaltender waren die weiterzubildenden Ärzte: Geäußert haben sich 18 858 von 57 564 Assistenzärzten, die sich in der Weiterbildung bei den teilnehmenden Befugten befinden. Das sind 32,76 Prozent.

Die Gründe für die Zurückhaltung sollen im weiteren Projektverlauf untersucht werden. Ziel der Umfrage ist es, die Weiterbildungsqualität zu sichern und zu verbessern. Gleichzeitig sollen die Ergebnisse helfen, dem zunehmenden Ärztemangel entgegenzuwirken. hil
Anzeige

Kommentare

Die Kommentarfunktion steht zur Zeit nicht zur Verfügung.

Fachgebiet

Zum Artikel

Der klinische Schnappschuss

Alle Leserbriefe zum Thema

Stellenangebote