ArchivDeutsches Ärzteblatt40/2009Ratgeber: Leben mit einer Beinprothese

MEDIEN

Ratgeber: Leben mit einer Beinprothese

Dtsch Arztebl 2009; 106(40): A-1967 / B-1687 / C-1655

EB

Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS
Foto: BVMed/medi
Foto: BVMed/medi
Frischbeinamputierte müssen sich nicht nur mit dem Verlust ihres Beins abfinden. Sie haben auch viele Fragen zu ihrer Situation, auf die sie häufig keine Antworten erhalten. Die Eurocom e.V. (Europäische Herstellervereinigung für Kompressionstherapie und orthopädische Hilfsmittel) hat daher einen Patientenratgeber „Beinamputation – Wie geht es weiter?“ erstellt. Auf knapp 70 Seiten erfahren Patienten und Angehörige, wie eine Rehabiliation abläuft und was bei der Prothesenversorgung zu beachten ist. Prothesenpassteile und Versorgungsmöglichkeiten für die unterschiedlichen Amputationshöhen werden vorgestellt. Zusätzlich gibt es Tipps für das Leben mit der Prothese. Beispiele von Betroffenen, die Mut machen sollen, sowie ein Anhang mit Adressen und Literaturtipps runden den Ratgeber ab.

Der Patientenratgeber entstand in enger Zusammenarbeit mit Betroffenen, der Bundesfachschule für Orthopädietechnik und dem Sozialrechtler Ralf Müller, und kann kostenfrei bei der Eurocom e.V. (E-Mail: info@eurocom-info.de) bestellt werden. EB
Anzeige

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Deutsches Ärzteblatt plus
zum Thema

Fachgebiet

Zum Artikel

Anzeige

Alle Leserbriefe zum Thema