ArchivDeutsches Ärzteblatt41/2009Medizinrecht: Hervorragendes Einmaleins

MEDIEN

Medizinrecht: Hervorragendes Einmaleins

Dtsch Arztebl 2009; 106(41): A-2016 / B-1729 / C-1693

Kienzle, Hans-Friedrich

Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS
Hermann Fenger, Ina Holznagel, Bettina Neuroth, Stefan Gesenhues: Schadens - management für Ärzte. Juristische Tipps für den Ernstfall. Springer, Berlin 2009, 206 Seiten, gebunden, 49,95 Euro
Hermann Fenger, Ina Holznagel, Bettina Neuroth, Stefan Gesenhues: Schadens - management für Ärzte. Juristische Tipps für den Ernstfall. Springer, Berlin 2009, 206 Seiten, gebunden, 49,95 Euro
Dieses Buch nimmt unter den medizinrechtlichen Neuerscheinungen eine Sonderstellung ein: Es ist ein hervorragendes Einmaleins rechtsmedizinischer Grundlagen für Ärzte. Im Studium spielen rechtsmedizinische (Haftungs-)Fragen eher eine untergeordnete Rolle in Relation zur der Bedeutung, die ein Haftungsfall oder gar eine strafrechtliche Verfolgung für den betroffenen Arzt einnehmen. In Zeiten zunehmender Inanspruchnahme von Ärzten seitens Patienten, Krankenkassen und anderen Interessenvertretern ist es wichtig, sich bereits früh die Grundlagen und das Verständnis juristischer Termini und Ausdrucksweisen sowie die praktische Vorgehensweise bei einem zivilrechtlichen Anspruch oder einem Strafverfahren anzueignen.

Hierfür ist das Buch bestens geeignet: Es ist praxisnah, klar gegliedert im Aufbau und durch Beispiele -besonders gut lesbar. Verständlich und anschaulich dargestellt werden nach begrifflicher Klärung, Darlegung der unterschiedlichen Interessenlagen und Ausführungen zum Umgang mit Patienten und Angehörigen sowie zur Kommunikation mit den Medien die Besonderheiten einer zivilrechtlichen Auseinandersetzung und die strafrechtlichen Belange ärztlichen Handelns (Ermittlungsverfahren und Strafprozess). Es folgt die Zusammenarbeit eines Arztes mit seinem Haftpflichtversicherer und die sich daraus ergebenden Pflichten sowie berufsrechtliche Aspekte, wobei der Einfluss der Kran­ken­ver­siche­rungen und deren Haftungsinteressen in den vergangenen Jahren deutlich zugenommen haben. Ein Blick ins Ausland rundet das Kompendium mit zehn Fallbeispielen ab, anhand derer die Systematik bestens erklärt wird. Die Autoren, ein Rechtsanwalt, eine Staatsanwältin, eine Versicherungsjuristin und ein Allgemeinmediziner, sind bereits durch die Auswahl ihrer beruflichen Tagespraxis hervorragend geeignet, die entscheidenden Aspekte zu beleuchten. Dieses Buch kann jedem Arzt, ganz besonders zu Beginn seiner beruflichen Laufbahn, bestens empfohlen werden. Hans-Friedrich Kienzle
Anzeige

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Fachgebiet

Zum Artikel

Anzeige

Alle Leserbriefe zum Thema