ArchivDeutsches Ärzteblatt42/2009Medizinstudierende: Zukunft Arzt in Deutschland

AKTUELL

Medizinstudierende: Zukunft Arzt in Deutschland

Richter-Kuhlmann, Eva

Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS
Mehr als 40 potenzielle Arbeitgeber präsentierten sich im Vorjahr den Studierenden beim Ärzteblatt-Kongress „Perspektiven und Karriere“. Foto: Svea Pietschmann
Mehr als 40 potenzielle Arbeitgeber präsentierten sich im Vorjahr den Studierenden beim Ärzteblatt-Kongress „Perspektiven und Karriere“. Foto: Svea Pietschmann
Die Medizinstudierenden schauen wieder optimistischer in die Zukunft. Sowohl ihre berufliche Zukunft an einem Krankenhaus als auch in einer eigenen Praxis bewerten sie positiver als noch vor zwei Jahren. Dies zeigt die Online-Umfrage des Deutschen Ärzteblattes Studieren.de zum Thema „Zukunft Arzt?“, an der sich zwischen März und Juni 700 Studierende beteiligten. Auch der Drang der Befragten, nach Abschluss des Studiums im Ausland ärztlich tätig zu werden, hat sich im Vergleich zur Umfrage von 2007 reduziert: Statt knapp zwei Drittel der Studierenden gaben in diesem Jahr „nur“ 44 Prozent an, auswandern zu wollen.

Vorgestellt werden die Umfrageergebnisse beim 3. Kongress „Perspektiven und Karriere“ des Deutschen Ärzteblattes und des Deutschen Ärzte-Verlages am 23./24. Oktober im Langenbeck-Virchow-Haus in Berlin. Mehr als 30 Referenten werden dann Nachwuchsmedizinern bei der Orientierung im späteren Berufsleben helfen und konkrete Informationen über ärztliche Berufsperspektiven und Karrieremöglichkeiten geben. Auch die Vizepräsidentin der Bundes­ärzte­kammer, Dr. med. Cornelia Goesmann, und Dr. med. Andreas Köhler, Vorstandsvorsitzender der Kassenärztlichen Bundesvereinigung, haben ihre Teilnahme zugesagt. Schwerpunkte des Kongresses sind die individuelle Berufsorientierung, die gezielte Weiter- und Fortbildung sowie der klinische Arbeitsmarkt. Abgerundet wird das Programm durch eine Job- und Karrierebörse sowie durch interaktive Workshops.

Die Kongressteilnahme ist kostenfrei und von der Ärztekammer Berlin als Fortbildungsveranstaltung anerkannt. Anmeldungen sind noch möglich unter: www.perspektiven-und-karriere.de. ER
Anzeige

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Fachgebiet

Zum Artikel

Anzeige

Alle Leserbriefe zum Thema