ArchivDeutsches Ärzteblatt42/2009Ärztemangel: Weniger Ärzte verdienen mehr
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS
Ich höre immer Ärztemangel! Im europäischen Vergleich hat Deutschlands „aufgeblähtes Gesundheitswesen“ (Prof. Klaus Dörner) einen Ärzteüberschuss! . . . Ärzte verursachen zunehmend Kosten und wollen auch noch ein gutes Einkommen. Bei begrenztem, tendenziell schrumpfendem Volumen der Lohnnebenkosten müssen sich die Ärzte allerdings mit immer weniger Honorar zufriedengeben. Ergo könnten weniger Ärzte in Deutschland auch mehr verdienen, wenn die Sozialabgaben gleich bleiben. Dann steht es sicherlich auch besser „ . . . um die Motivation einer ganzen Generation nachwachsender Ärzte“, wie Sie Prof. Hoppe in Ihrem Beitrag zitieren.
Erwin Feierabend, Kaiserstraße 59, 69115 Heidelberg
Anzeige

Kommentare

Die Kommentarfunktion steht zur Zeit nicht zur Verfügung.

Fachgebiet

Zum Artikel

Der klinische Schnappschuss

Stellenangebote