ArchivDeutsches Ärzteblatt43/2009Elmar Doppelfeld: Im Einsatz für eine ethisch fundierte Forschung

PERSONALIEN

Elmar Doppelfeld: Im Einsatz für eine ethisch fundierte Forschung

Remschmidt, Helmut

Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS
Elmar DoppelfeldFoto: privat
Elmar Doppelfeld
Foto: privat
Am 20. Oktober hat Prof. Dr. med. Elmar Doppelfeld das 70. Lebensjahr vollendet. Er war, in der Nachfolge von Prof. Dr. med. Carl-Erich Alken und Prof. Dr. med. Rudolf Gross, von 1989 bis 2004 Leiter der medizinisch-wissenschaftlichen Redaktion des Deutschen Ärzteblattes und hat wesentliche Beiträge zur Weiterentwicklung dieses zentralen Publikationsorgans der deutschen Ärzteschaft geleistet.

Zuvor war Doppelfeld von 1982 bis 1988 Geschäftsführender Arzt der Bundesärztekammer. Ursprünglich Facharzt für Nuklearmedizin, war er nach der Habilitation in Bonn (1980) Lehrbeauftragter an der Universität Zürich (1980/81) und wurde 1986 zum außerplanmäßigen Professor der Universität Bonn ernannt. Elmar Doppelfeld hat weit über sein Fachgebiet hinaus in die Medizin hineingewirkt: als Gründungsmitglied (1982/83) des „Arbeitskreises medizinischer Ethikkommissionen in der Bundesrepublik Deutschland“, dessen Vorsitz er seit 1994 innehat, als Mitglied der deutschen Delegation beim Lenkungsausschuss „Bioethik“ des Europarates. In seiner Amtszeit als erster deutscher Präsident dieses Gremiums (2005 bis 2007) wurden wichtige Richtlinien verabschiedet, unter anderem die „Empfehlung zur Forschung mit menschlichem Gewebe“ und das Zusatzprotokoll „Genetische Tests für gesundheitliche Zwecke“. Aus diesen Aktivitäten resultierten zahlreiche Veröffentlichungen. Darüber hinaus hat Doppelfeld im Programm des Europarates zur Harmonisierung der Forschung am Menschen in den Ländern Mittel- und Osteuropas maßgeblich mitgewirkt. Bei all diesen Aufgaben kommen ihm seine hervorragenden englischen und französischen Sprachkenntnisse und seine breite humanistische und historische Bildung zugute.
Prof. Dr. med. Dr. phil. Helmut Remschmidt
Anzeige

Kommentare

Die Kommentarfunktion steht zur Zeit nicht zur Verfügung.

Fachgebiet

Zum Artikel

Der klinische Schnappschuss

Alle Leserbriefe zum Thema

Stellenangebote