ArchivDeutsches Ärzteblatt43/2009Chirurgie: Etabliertes Jahrbuch
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS
Konrad Meßmer, Joachim Jähne, Peter Neuhaus: Was gibt es Neues in der Chirurgie? Berichte zur chirurgischen Fort- und Weiterbildung. Jahresband 2009. ecomed MEDIZIN, Verlagsgruppe Hüthig Jehle Rehm GmbH, Landsberg/Lech 2009, 446 Seiten, Hardcover, 109 Euro
Konrad Meßmer, Joachim Jähne, Peter Neuhaus: Was gibt es Neues in der Chirurgie? Berichte zur chirurgischen Fort- und Weiterbildung. Jahresband 2009. ecomed MEDIZIN, Verlagsgruppe Hüthig Jehle Rehm GmbH, Landsberg/Lech 2009, 446 Seiten, Hardcover, 109 Euro
Nachdem das allgemein und kurz „Jahrbuch“ genannte Werk im Vorjahr noch eine goldene Jubiläumsbanderole trug, liegt es nun bereits in elfter Auflage vor. Es hat sich längst etabliert und einen festen Nischenplatz reserviert.

Das Jahrbuch bietet eine effiziente Möglichkeit, sich auf dem neuesten Stand der gesamten Chirurgie zu halten. Großen Zuspruch findet das Buch insbesondere auch bei Weiterbildungsassistenten, die das Werk – zusätzlich zu den bekannten Vorbereitungsmodi – zur unmittelbaren Vorbereitung auf die Facharztprüfung heranziehen.

Der Band erscheint in Zusammenarbeit mit der Deutschen Gesellschaft für Chirurgie, den in ihr vertretenen Fachgesellschaften und dem Berufsverband der Deutschen Chirurgen. Neben dem renommierten Herausgeberteam sind die meisten Meinungsbildner und anerkannten Experten des jeweiligen Themas im Autorenpool versammelt. Das Buch behandelt die experimentelle Chirurgie, sämtliche chirurgische Subdisziplinen und auch interdisziplinäre Themen wie Wundbehandlung, Intensivmedizin, Rechtsprechung und – angesichts des Nachwuchsmangels – neuerdings auch „Was gibt es Neues, um junge Ärztinnen und Ärzte für die Chirurgie zu begeistern?“.

Das Buch liest sich flüssig. Die Kapitel umfassen angenehme zehn bis selten mehr als 15 Seiten. Die verwandte Literatur, welche den interessierten Leser schnell in die wissenschaftlichen Tiefen hinab führt, wird einheitlich nach der EBM-Klassifikation bewertet. Jedes Kapitel schließt mit zehn cme-Fragen ab, die der Erfolgskontrolle des Gelesenen und der Möglichkeit des Erwerbs von cme-Zertifizierungspunkten dienen. Seitens der Ausstattung handelt es sich um ein solides gebundenes Hardcoverbuch, in dem manch einer sich vielleicht mehr farbige Abbildungen wünscht. Der Preis von 109 Euro ist für die Zielgruppe angemessen.

Das Buch sollte einen festen Platz am Schreibtisch jedes Chirurgen besitzen und an jeder Weiterbildungsstätte verfügbar sein.
Ulrich Klaus Fetzner
Anzeige

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Fachgebiet

Zum Artikel

Anzeige

Alle Leserbriefe zum Thema