ArchivDeutsches Ärzteblatt23/1997Kombinierter HIV-1-Impfstoff an Schimpansen erfolgreich getestet

MEDIZIN: Referiert

Kombinierter HIV-1-Impfstoff an Schimpansen erfolgreich getestet

ME

Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS Auf der Suche nach einem Impfstoff gegen das HI-Virus scheint es gelungen zu sein, Schimpansen erfolgreich zu immunisieren. Neben Menschen sind Schimpansen die einzige Spezies, die mit dem HI-Virus infiziert werden können. In der Studie wurde eine DNA-Vakzinierung durchgeführt. Bei dieser Methode wird anstelle eines Antigens (zum Beispiel ein Protein oder ein inaktiviertes Virus) die zum Antigen korrespondierende DNA auf einem Plasmid in Verbindung mit einem starken Promotor in das Gewebe "geschossen". Ein Teil dieser DNAKonstrukte exprimiert daraufhin das entsprechende Protein, das in Fragmente verdaut, auf der extrazellulären Seite der Zelle präsentiert wird und so eine Immunantwort auslösen kann. Zur Immunisierung verwendeten die Autoren DNA, die für das Hüllprotein gp160, das Regulationsprotein rev sowie die strukturellen Gene Gag und Pol kodieren. Drei Schimpansen wurden mit diesen DNA-Konstrukten und ein Affe mit "leerem" Kontrollplasmid insgesamt achtmal immunisiert und die Immunreaktion wurde mittels ELISA getestet und ergab mittlere bis starke Immunreaktionen, die auch in In-vitro-Versuchen nachgewiesen werden konnten. Im Anschluß an die Immunisierung wurden zwei der drei geimpften Schimpansen und das Kontrolltier mit einer hohen Konzentration an HIV-1 (Stamm SF2) infiziert und die Konzentration der Viren im Blut mit der PCR-Methode in regelmäßigen Abständen überprüft. Bei den geimpften Schimpansen konnte einmalig nach sechs beziehungsweise acht Wochen das Virus nachgewiesen werden, während das Kontrolltier ständig HIV-1positiv war. In Biopsien der Lymphknoten, die nach 22 Wochen nach der Infektion durchgeführt wurden, konnten bei den immunisierten Tieren keine Viren nachgewiesen werden, während das Kontrolltier positive HIV-positive-Lymphknoten aufwies. Mit dieser Impfstrategie ist es jetzt erstmals, nach einigen gescheiterten Versuchen, gelungen, eine vielversprechende Strategie zur HIV-Impfung am Tiermodell zu erproben. Allerdings sind diese Versuche nicht ohne weiteres auf den Menschen übertragbar und die Studie läßt wichtige Fragen unbeantwortet. So wurde die Immunisierung mit DNA bisher nur an Tieren erprobt und die Langzeiteffekte dieser Strategie sind noch nicht ausreichend geklärt. Ferner sind die Ergebnisse an nur vier Versuchstieren gewonnen wurden.
me
Boyer JD, Ugen, KE, Wang, B et al.: Protection of chimpanzees from high-dose heterologous HIV-1 challenge by DNA vaccination. Nature Med 1997; 5: 526-531.
Kennedy, RC: DNA vaccination for HIV. Nature Med 1997; 5: 501-502.
Jean D.Boyer, Department of Pathology and Laboratory Medicine, University of Pennsylvania, 505 StellarChance Building, 422 Curie Boulevard, Philadelphia, Pennsylvania, 19104, USA.

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Fachgebiet

Zum Artikel

Anzeige

Alle Leserbriefe zum Thema

Stellenangebote