ArchivDeutsches Ärzteblatt23/1997Bereitschaft ist keine Leistung

VARIA: Wirtschaft - Berichte

Bereitschaft ist keine Leistung

EB

Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS Zuschläge für Sonn- und Feiertagsarbeit bleiben bei der Einkommensteuer steuerfrei. Erhält aber etwa ein Arzt eine Entschädigung für die Rufbereitschaft und obendrein einen Zuschlag, weil sie auf einen Sonn- oder Feiertag fällt, müssen die Bezüge voll versteuert werden (Schleswig-Holsteinisches Finanzgericht, Az.: II 567/93). Darauf hat kürzlich die "Wirtschaftswoche" hingewiesen.
Die Finanzrichter begründen danach ihre Entscheidung damit, daß nur Zuschläge für tatsächlich geleistete Arbeit steuerfrei seien. Die reine Rufbereitschaft stelle jedoch keine Arbeitsleistung dar. Dies gelte grundsätzlich auch bei Zuschlägen für den Bereitschaftsdienst. Wegen grundsätzlicher Bedeutung dieser Entscheidung wurde die Revision beim Bundesfinanzhof zugelassen. (Az.: VI R 64/96) EB
Anzeige

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Fachgebiet

Zum Artikel

Anzeige

Alle Leserbriefe zum Thema

Stellenangebote