Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS Karin-Nolte-Wissenschaftspreis – ausgeschrieben von der Saarländisch-Pfälzischen Internistengesellschaft (SPIG), Dotation: 5 000 Euro. Ausgezeichnet werden hervorragende Arbeiten aus dem gesamten Gebiet der Inneren Medizin. Sie dürfen zum Zeitpunkt der Einreichung noch nicht zur Veröffentlichung akzeptiert, mit einem Preis ausgezeichnet oder anderswo eingereicht sein. Bewerber sollten nicht älter als 40 Jahre alt sein. Die Arbeiten sind in vierfacher Ausfertigung anonym und mit einem Kennwort versehen bis zum 25. November einzureichen an: Dr. D. Wördehoff, 1. Vorsitzender der SPIG, Patricia Zenner, Köhlerstraße 7, 66333 Völklingen, E-Mail: patricia.zenner@gmx.de.

Förderpreis E. W. Baader – ausgeschrieben von der E.-W.-Baader-Stiftung für Personal- und/oder Sachmittel für ein Jahr, Dotation: maximal 10 000 Euro zur thematisch und zeitlich begrenzten Anschubfinanzierung eines drittmittelgeförderten Forschungsvorhabens. Gefördert werden wissenschaftlich aktive Arbeitsmediziner auf allen Gebieten des Fachs. Einsendeschluss ist der 26. Januar 2010. Bewerbungen an: Geschäftsstelle der E.-W.-Baader-Stiftung, Institut für Arbeitsmedizin, Friedrich-Alexander-Universität Erlangen, Schillerstraße 25, 91054 Erlangen.

Förderpreis der Stiftung der Arbeitsgemeinschaft Leitende Kardiologische Krankenhausärzte – ausgeschrieben von der Stiftung der Arbeitsgemeinschaft Leitende Kardiologische Krankenhausärzte e.V. (ALKK) für Arbeiten oder Vorhaben der Versorgungsforschung in der Kardiologie. Die Dotation beträgt insgesamt 20 000 Euro. Einsendeschluss ist der 31. Januar 2010. Bewerbungen an: Sekretariat der ALKK, Pia Sauter, Achenbachstraße 43, 40237 Düsseldorf. Weitere Informationen im Internet unter: www.alkk.org.

Forschungspreis – ausgeschrieben von der Deutschen Gesellschaft für Suchtforschung und Suchtmedizin (DG-Sucht), Dotation: 1.000 Euro. Ausgezeichnet werden Nachwuchswissenschaftler für ihre Forschungsergebnisse in allen Bereichen der stoffgebundenen und stoffungebundenen Süchte. Die Ergebnisse müssen in den letzten zwei Jahren publiziert oder zur Publikation angenommen worden sein. Bewerber sollten nicht älter als 40 Jahre sein. Einsendeschluss ist der 31. März 2010. Bewerbungen an: Prof. Dr. med. Karl Mann, Präsident der DG-Sucht, Lehrstuhl für Suchtforschung, Zentralinstitut für Seelische Gesundheit, J 5, 68159 Mannheim. Weitere Informationen im Internet unter: www.zi-mannheim.de EB
Anzeige

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Fachgebiet

Zum Artikel

Anzeige

Alle Leserbriefe zum Thema