VARIA: Wirtschaft - Aus Unternehmen

Kurz informiert

Kl; JW; a+s

Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS Paracelsus expandiert in den USA - Die Paracelsus-Kliniken Osnabrück, die in Deutschland 17 Akutkliniken und 11 Rehabilitationskliniken betreiben, expandieren auf dem US-amerikanischen Krankenhausmarkt weiter: Zu den bisher schon im Westen und im Osten der USA betriebenen ParacelsusKliniken wurde jetzt das US-amerikanische Klinikunternehmen Champion Healthcare Corporation, Houston/
Texas, übernommen. Das US-Unternehmen betreibt zehn Akutkrankenhäuser - darunter drei Fachkrankenhäuser - mit insgesamt 1 800 Betten. Damit werden die Aktivitäten von Paracelsus in den USA auf elf US-Bundesstaaten ausgedehnt. Zu den Paracelsus-Kliniken zählen nun Krankenhäuser in Kalifornien, Texas, Utah, North Dacota, Tennessee, Florida, Virginia, Mississippi, Missouri, Louisiana und Georgia.
Die Standorte befinden sich vorwiegend in "nichturbanen" Regionen, um so eine möglichst flächendeckende medizinische Versorgung zu gewährleisten. Zu den Paracelsus-Kliniken Deutschland und International zählen jetzt 77 Krankenhäuser mit mehr als 10 000 Betten und 18 000 Mitarbeitern, und zwar in Deutschland, den USA, Großbritannien und in der Schweiz. (Die früher zu Paracelsus gehörenden Kliniken in Österreich und Frankreich wurden inzwischen veräußert.)
Neben dem Betreiben eigener Krankenhäuser und Rehabilitationskliniken sowie von Praxiskliniken (2) - in Osnabrück und in Bad Ems - konzentriert sich Paracelsus Deutschland vermehrt auch auf die Übernahme der Betriebsführung vorwiegend kommunaler Krankenhäuser über sogenannte Management-Verträge. a + s


Park-Klinik Weißensee in Betrieb genommen - Die Park-Klinik Weißensee hat als erster Krankenhausneubau nach der Wiedervereinigung in Berlin am 1. April eröffnet. Zwischen Planungsbeginn und Inbetriebnahme des 350-Betten-Krankenhauses im Ostteil Berlins lagen nur dreieinhalb Jahre. Das 180-Millionen-DM-Projekt wurde privat finanziert. Acht Fachabteilungen, zehn Normalstationen, Notfallambulanz, Kinder- und Intensivstation stehen Patienten aller Kassen zur Verfügung. JW


Fresenius: Mehrheitsbeteiligung an Laevosan - Die Fresenius AG hat nach Genehmigung durch die deutschen und österreichischen Kartellbehörden den Beteiligungsanteil an der Laevosan GmbH, Linz, auf 85,36 Prozent erhöht. Laevosan produziert und vertreibt Standard- und Spezialinfusionslösungen und ist ein bedeutender Hersteller von Hydroxyethylstärke und Lactulose. Als Handelspartner internationaler Unternehmen vertreibt Laevosan Arzneimittel und Medizinprodukte in Österreich. Der Umsatz lag 1996 bei 91 Millionen DM. Kl
Anzeige

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Fachgebiet

Zum Artikel

Anzeige

Alle Leserbriefe zum Thema

Stellenangebote