ArchivDeutsches Ärzteblatt PP11/2009Weltaidstag: Neue Kampagne gestartet

AKTUELL

Weltaidstag: Neue Kampagne gestartet

is

Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS
Beim Start der Plakataktion: Thomas Ruhfus, Elisabeth Pott, Volker Leienbach und zwei Kampagnenbotschafter (von links) Foto: BZGA
Beim Start der Plakataktion: Thomas Ruhfus, Elisabeth Pott, Volker Leienbach und zwei Kampagnenbotschafter (von links) Foto: BZGA
„Ganz Deutschland zeigt Schleife“ lautet das neue Motto der Kampagne der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA) zum diesjährigen Weltaidstag. Das dafür entwickelte Großflächenplakat wurde am 21. Oktober in Köln vorgestellt – unter anderem von Prof. Dr. med. Elisabeth Pott, Direktorin der BZgA, und Volker Leienbach, Direktor des Verbandes der privaten Krankenversicherung. Mit neuen Plakat- und Anzeigenmotiven, einem TV- und Kinospot und weiteren Informationsangeboten beginnt in diesem Jahr die Weltaidstag-Aktion. Die Kampagne führt die BZgA gemeinsam mit der Deutschen Aidshilfe, der Deutschen Aidsstiftung und dem Bundesministerium für Gesundheit durch.

Von den rund 10 000 Menschen, die sich für den Weltaidstag engagieren, sind in diesem Jahr 30 Botschafterinnen und Botschafter ausgewählt. Zusammen mit Anni Friesinger, Christiane Paul, Philipp Lahm und Samy Deluxe sind sie auf den neuen Plakaten, Flyern und Postkarten zu sehen. Damit sind 2009 erstmalig prominente und nicht prominente Botschafter gemeinsam auf Werbematerial abgebildet.

„Wir dürfen allerdings nicht bei Symbolen stehen bleiben. Was zählt, ist das tatsächliche Handeln“, betonte die BZgA-Direktorin. „Deshalb gehört von Anfang an die Aufforderung zu solidarischem Handeln, neben der Aufforderung, sich vor Ansteckung zu schützen, zu der Kernbotschaft unserer Aufklärungsstrategie. Die Kampagnen sollen Pott zufolge die menschliche Isolation durch HIV/Aids thematisieren und die Solidarität mit den Betroffenen in den Mittelpunkt stellen. is
Anzeige

Kommentare

Die Kommentarfunktion steht zur Zeit nicht zur Verfügung.

Fachgebiet

Zum Artikel

Der klinische Schnappschuss

Alle Leserbriefe zum Thema

Stellenangebote