TERMINE

Weiter- und Fortbildung

PP 8, Ausgabe November 2009, Seite 528

Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS Eine monatliche Auswahl bundesweiter Veranstaltungen für Psychologische Psychotherapeuten und Kinder- und Jugendlichenpsychotherapeuten

BAD HOMBURG
18. bis 21. November
Psychoanalyse: Kultur, Gesellschaft
Herbsttagung 2009
Informationen: Congress-Organisation Geber + Reusch, Rheinparkstraße 2, 68163 Mannheim, Telefon: 06 21/82 66 11, Fax: 06 21/8 12 07 14, geber@t-online.de, www.dpv-psa.de

BERLIN
21. November
Zwanghafte Persönlichkeitsstörung
5. Symposium
Informationen: IVB-Institut für Verhaltenstherapie Berlin GmbH, Hohenzollerndamm 125/126, 14199 Berlin, Fax: 0 30/89 53 83 14, forum@ivb-berlin.de, www.forum-f60.de/

BERLIN
25. bis 28. November
Psychische Erkrankungen in der Lebensspanne
Kongress der Deutschen Gesellschaft für Psychiatrie, Psychotherapie und Nervenheilkunde (DGPPN)
Informationen: CPO Hanser Service GmbH, Paulsborner Straße 44, 14193 Berlin, Telefon: 0 30/ 3 00–66 90, Fax: 0 30/3 05-73 91, dgkjp08@cpo-hanser.de, www.dgppn-kongress.de

BERLIN
4. bis 5. Dezember
Gesundheit für alle – Ethik im Spannungsfeld
15. Kongress Armut und Gesundheit
Informationen: Gesundheit Berlin-Brandenburg e.V., Geschäftsstelle Berlin, Friedrichstraße 231, 10969 Berlin, Telefon: 0 30/44 31 90-60, Fax: 0 30/44 31 90-63, kongress@gesundheitberlin.de, www.gesundheitberlin.de

BERLIN
10. Dezember
Psychoanalytische Eltern-Säuglings-Psychotherapie: Die Behandlung eines deprivierten Kleinkindes und seiner Eltern
Ringvorlesung des Colloquium Psychoanalyse: Psychoanalyse und Eltern-Säuglings-Psychotherapie
Informationen: Dr. phil. Ada Borkenhagen, Dipl.-Psych., Taunusstraße 14, 12161 Berlin, Telefon: 0 30/8 22 38 63, Dr.Borkenhagen@web.de, www.culture.hu-berlin.de/cvb/colloquium_psychoanalyse/

BONN
19. bis 20. November
Aktuelle Entwicklungen in der Rehabilitation Abhängigkeitskranker
Arbeitstagung des Fachverbandes Sucht e.V.
Informationen: Fachverband Sucht e.V., Walramstraße 3, 53175 Bonn, Telefon: 02 28/26 15 55, Fax: 02 28/21 58 85, u.reingen@sucht.de, www.sucht.de

FRANKFURT
8. Dezember
Wenn Erwachsene Amok laufen – Hintergründe, Warnsignale, Prävention
Konferenz
Informationen: Institut Psychologie & Bedrohungsmanagement Hoffmann & Hoffmann GbR, Postfach 11 07 02, 64222 Darmstadt, Telefon: 0 61 51/2 02 13, Fax: 0 61 51/2 04 34, info@i-p-bm.de, www.institut-psychologie-bedrohungsmanagement.de

KASSEL
4. bis 5. Dezember
Zorn, Neid und weitere Leidenschaften
21. Symposium „Psychoanalyse und Altern“
Informationen: Barbara Arlt, Steinkulle 6, 34260 Kaufungen, Telefon/Fax: 0 56 05/27 15, Barbara.Arlt@t-online.de; Dr. med. Johannes Kipp, Felsengarten 9, 34225 Baunatal, johanneskipp@t-online.de; www.psychotherapie-im-alter.de

KÖLN
7. Dezember
Umgang mit den Folgen von Kriegsgewalt und Trauma
Praxisorientierte Fortbildung
Informationen: medica mondiale e.V., Hülchrather Straße 4, 50670 Köln, Telefon: 02 21/ 93 18 98-0, Fax: 02 21/93 18 98-1, info@medicamondiale.org, www.medicamondiale.org/home/title47/

MÜNCHEN
26. November
Frühe Förderung: Chancengleichheit durch Prävention – Kinder und Familien für das Leben stärken
Fachtagung
Informationen: Landeshauptstadt München Sozialreferat/Stadtjugendamt, Prielmayerstraße 1, 80335 München, Telefon: 0 89/23 34 95 27, Fax: 0 89/23 34 95 03, jugendamt.soz@muenchen.de, www.muenchen.de/Rathaus/soz/aktuell/ft_fruehe_foerderung/343984/index.html
Anzeige

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Fachgebiet

Zum Artikel

Anzeige

Alle Leserbriefe zum Thema